Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Führt Airbnb Background-Checks durch?

    Wenn uns ausreichend Informationen vorliegen (normalerweise mindestens der Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum des Nutzers), um einen Gast oder Gastgeber zu identifizieren, der in den USA lebt, überprüfen wir bestimmte Datenbanken mit öffentlichen Strafregistern auf Bezirks- und bundesstaatlicher Ebene sowie Sexualstraftäter-Verzeichnisse. Wenn uns ausreichend Informationen vorliegen (normalerweise mindestens der Vor- und Nachname des Nutzers sowie das Geburtsdatum), um einen Gast oder Gastgeber zu identifizieren, der außerhalb der USA lebt, können wir in dem Maße, in dem es das jeweilige geltende Recht zulässt und in dem Informationen zur Verfügung stehen, die jeweilige lokale Version solcher Hintergrund- bzw. Sexualstraftäterauskünfte anfordern.

    Wir gleichen außerdem die OFAC-Liste (die auch terroristische Kennzeichnungen enthält) mit den Daten aller Nutzer ab, die Transaktionen auf der Airbnb-Plattform durchführen. Von uns zugelassene Dienstleister für Hintergrundüberprüfungen führen für uns diese Art der Überprüfungen durch.

    Auch wenn uns diese Hintergrundüberprüfungen bei der Identifizierung einer kriminellen Vorgeschichte helfen können, sofern Information dazu zur Verfügung stehen, lassen sich begangene Straftaten einer Person oder andere Warnhinweise nicht immer auf diese Weise feststellen. Sie können niemals eine Garantie dafür sein, dass eine Person in Zukunft nicht gegen ein Gesetz verstoßen wird. Aufgrund der Art und Weise, wie manche Datenbanken gepflegt werden, kann es zum Beispiel Lücken bei öffentlich zugänglichen Aufzeichnungen geben, die sich zu diesem Zweck durchsuchen lassen. Manche Online-Datenbanken werden von den zuständigen Behörden vor Ort nur sporadisch aktualisiert. Die Ergebnisse dieser Datenbankprüfungen enthalten möglicherweise keine Aufzeichnungen von Straftaten, die in der jüngsten Vergangenheit stattgefunden haben.

    Keine Hintergrundüberprüfung sollte jemals als alleiniger Indikator für die Beurteilung einer Person herangezogen werden. Beurteile immer selbst, mit wem du interagieren möchtest, und halte dich auch an andere Sicherheitstipps.

    Wie führt Airbnb Hintergrundüberprüfungen durch?

    Wie oben beschrieben, überprüfen wir aktuell bestimmte öffentliche Datenbanken auf Bundesstaats- und Bezirksebene sowie Sexualstraftäter-Verzeichnisse auf Bundesstaats- und nationaler Ebene bei Gästen und Gastgebern aus den USA, von denen uns mindestens der korrekte Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum vorliegt. Wenn wir über diese Informationen verfügen, übermitteln wir sie einem unserer zugelassenen Dienstleister für Hintergrundüberprüfungen, der die Identität des Nutzers mit öffentlichen Aufzeichnungen von Verurteilungen und Sexualstraftäter-Verzeichnissen abgleicht.

    Wenn uns ausreichend Informationen vorliegen, um einen Gast oder Gastgeber zu identifizieren, der außerhalb der Vereinigten Staaten lebt (normalerweise der Vor- und Nachname plus das Geburtsdatum und, falls zutreffend, die Nummer eines behördlichen Ausweisdokuments), können wir in dem Maße, in dem es das jeweilige geltende Recht zulässt und in dem Informationen zur Verfügung stehen, die jeweilige lokale Version solcher Hintergrund- bzw. Sexualstraftäterauskünfte anfordern. Soweit wir dies außerhalb der Vereinigten Staaten tun, verwenden wir einen von uns zugelassenen Anbieter, der die Identität des Nutzers anhand verfügbarer lokaler Datenbanken überprüft.

    Wir gleichen außerdem die OFAC-Liste (die auch terroristische Kennzeichnungen enthält) mit den Daten aller Nutzer ab, die Transaktionen auf der Airbnb-Plattform durchführen.

    Welchen Einschränkungen unterliegen diese Hintergrundüberprüfungen?

    Auch wenn uns diese Hintergrundüberprüfungen bei der Identifizierung einer kriminellen Vorgeschichte helfen können, wenn die entsprechenden Dokumente zur Verfügung stehen, unterliegen sie verschiedenen Einschränkungen. Sie können nicht garantieren, dass sämtliche kriminelle Vergehen aus der Vergangenheit identifiziert werden oder dass eine Person in Zukunft nicht gegen das Gesetz verstoßen wird. Hier sind ein paar Beispiele:

    A. Die Reichweite unserer Suche ist begrenzt

    Wir führen diese Überprüfungen nur bei Gästen und Gastgebern in den USA durch, von denen wir mindestens den Vor- und Nachnamen sowie das Geburtsdatum kennen. Diese Mittel zur Identifikation liegen uns nicht für alle Gäste und Gastgeber vor, weshalb wir nicht garantieren können, dass wir jeden Gastgeber und Gast überprüft haben. Außerdem können wir nicht die zusätzlichen Gäste überprüfen, die den Gast begleiten, der die Unterkunft bucht. In diesem Fall wird ausschließlich der Gast überprüft, der die Buchung durchführt, wenn uns die dafür notwendigen Informationen vorliegen.

    Auch wenn uns die notwendigen Informationen vorliegen, funktionieren diese Überprüfungen nur, wenn Nutzer uns ihren vollständigen, richtigen Namen und ihr Geburtsdatum mitgeteilt haben. Außerdem können wir nicht garantieren, dass die Angaben, die Nutzer uns gegenüber gemacht haben, korrekt sind.

    Wir verfügen zwar über einen Vorgang für die regelmäßige Überprüfung des Strafregisters aktiver Nutzer in den USA. Allerdings können wir Hintergrundüberprüfungen nur einmal pro Nutzer durchführen, und möglicherweise wurde die Überprüfung bereits ein paar Monate vor deiner Interaktion mit dem betreffenden Nutzer durchgeführt.

    Bei Nutzern, die in den USA leben, überprüfen wir außerdem nicht immer die Aufzeichnungen jedes Gerichts auf Bundesstaats- und Bezirksebene. Auch weitere Strafregister oder andere öffentliche Datenbanken (zum Beispiel Straßenverkehrsdelikte) werden nicht immer geprüft. Es ist wichtig zu wissen, dass die Informationen aus dem Strafregister, nach denen gesucht wird und die gemeldet werden, bei jeder Art der Überprüfung unterschiedlich sein können. Sie können sich auch je nach Bundesstaat und manchmal sogar Bezirk unterscheiden, weil die Gesetze zu Strafregistern in den einzelnen Bundesstaaten und Bezirken unterschiedlich sein können.

    Aufgrund der unterschiedlichen Gesetze in anderen Ländern, der Sprache sowie der Art und Weise, wie Daten in anderen Ländern erfasst werden, können wir bei Nutzern, die außerhalb der USA leben, möglicherweise keine Überprüfung durchführen. Und selbst wenn wir dies tun, können der Umfang und die Genauigkeit der Erfassung variieren.

    B. Die Suchergebnisse können unvollständig sein

    Die von uns geprüften Datenbanken sind nicht unbedingt vollständig und enthalten möglicherweise keine Aufzeichnungen über frühere Straftaten. Beispielsweise stehen nicht in allen Bundesstaaten öffentliche Strafregister zur Verfügung und es werden nicht alle Straftaten von den von uns überprüften Datenbanken erfasst. Außerdem sind Verurteilungen und Aufzeichnungen von Straftaten, die außerhalb des Landes begangen wurden, in dem wir die Hintergrundüberprüfung durchführen, eventuell nicht aufgeführt. Darüber hinaus können – je nach geltendem Recht – die Aufzeichnungen, die im Strafregister verfügbar sind, auf eine bestimmte Anzahl von Jahren vor der Überprüfung beschränkt sein (in bestimmten US-Bundesstaaten werden zum Beispiel nur Straftaten der letzten sieben Jahre aufgeführt). Wir können nicht garantieren, dass die eingeschränkten Hintergrundüberprüfungen, die wir durchführen, alle Verurteilungen und Registrierungen im Sexualstraftäter-Verzeichnis aus der Vergangenheit eines Gastes oder Gastgebers zutage fördern. Deshalb solltest du wissen, dass du dich auf die Überprüfung eines Nutzers nicht als Garantie verlassen kannst, dass diese Person keine kriminelle Vergangenheit hat.

    Und schließlich können Kriminelle in manchen Fällen selbst die ausgefeilteste Datenbank- oder Suchtechnologie umgehen.

    C. Die Suchergebnisse garantieren keine Sicherheit

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Tools zur Überprüfung von Nutzern hoffentlich zum Schutz unserer Community beitragen – auch wenn sie nicht immer alle früheren Straftaten aufdecken und keine Garantie dafür sind, dass eine Person in Zukunft nicht gegen das Gesetz verstoßen wird. Es gibt auch keine Garantie dafür, dass es sicherer ist, mit einem Gast oder Gastgeber zu interagieren, bei dem eine Hintergrundüberprüfung durchgeführt wurde, als mit jeder anderen fremden Person, die du auf andere Weise triffst.

    Du solltest dich nicht auf Hintergrundüberprüfungen verlassen, sondern dein eigenes Urteil darüber fällen, mit wem du interagierst, und entsprechende Sicherheitstipps befolgen.

    Für welche Straftaten werden Nutzer von der Plattform ausgeschlossen?

    Nutzer mit schwerwiegenden Vorstrafen können ausgeschlossen oder zur weiteren Überprüfung angewiesen werden, wenn wir bei unseren Überprüfungen Verurteilungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums feststellen.

    Weniger schwerwiegende Vorstrafen (zum Beispiel ordnungswidriges Verhalten oder der Besitz von Marihuana) haben niemals zur Folge, dass ein Nutzer ausgeschlossen wird.

    Einige andere Verbrechen können einen Ausschluss für einen Zeitraum von 14 Jahren (zum Beispiel bei besonders schweren Fällen des Einbruchs oder Diebstahls) oder sieben Jahren (zum Beispiel bei Betrug oder Sachbeschädigung) zur Folge haben.

    Schwerwiegende Straftaten (beispielsweise Mord, Terrorismus, Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch) können einen Ausschluss für einen längeren Zeitraum oder einen dauerhaften Ausschluss zur Folge haben.

    Führt eine Hintergrundüberprüfung zu Verzögerungen bei Buchungen von Gästen?

    Bei einigen Last-minute-Buchungen können Hintergrundüberprüfungen dafür sorgen, dass Buchungen mit Verzögerung durchgeführt werden. Dazu kann es kommen, wenn eine Buchung innerhalb von 48 Stunden vor der spätest möglichen Check-in-Zeit der Unterkunft erfolgt und ein Gast vorbestraft ist, aber die Straftat einer der Fälle ist, die nicht gegen unsere Richtlinien verstoßen. In so einem Fall wird die Buchung im Status „Ausstehend“ gehalten, während wir im Rahmen der Hintergrundüberprüfung zusätzliche Informationen verifizieren. Wir teilen dem Gast nach Abschluss der Überprüfung mit, ob die Buchung durchgeführt werden kann oder nicht.

    Gäste haben die Wahl, ob sie auf die Bestätigung warten möchten oder nicht. Falls nicht, können sie die Buchung kostenlos stornieren, solange diese noch nicht per E-Mail bestätigt wurde.

    Kann ein Nutzerkonto, das aufgrund des kriminellen Hintergrunds des Inhabers entfernt wurde, wiederhergestellt werden?

    Ja. Wir sind uns darüber bewusst, dass eine Reihe von Faktoren dazu führen können, dass jemand vorbestraft ist. Unsere Mission ist es, eine Welt mitzugestalten, in der jeder überall zuhause sein kann. Das bedeutet, dass wir auch Menschen mit Vorstrafen, die ihre erfolgreiche Rehabilitation unter Beweis stellen möchten, unterstützen. Gleichzeitig möchten wir aber natürlich die Sicherheit der gesamten Airbnb-Community gewährleisten.

    Aus diesem Grund haben wir einen strengen, evidenzbasierten Ansatz entwickelt, um zu entscheiden, ob ein Nutzerkonto trotz Vorstrafen, die sonst ein Ausschlusskriterium darstellen würden, wiederhergestellt werden kann.

    Können alle Nutzer, die aufgrund ihres kriminellen Hintergrunds aus der Community entfernt wurden, Widerspruch einlegen?

    Bei einigen Straftatbeständen können Nutzerkonten aufgrund des Risikos, das von der Straftat selbst ausgeht, nicht wiederhergestellt werden. Dazu gehören unter anderem folgende Straftatbestände:

    • sexuelle Gewalt und Ausbeutung
    • Menschenhandel
    • Hassdelikte
    • Terrorismus

    Wie kann man Widerspruch gegen den Ausschluss aus der Airbnb-Community einlegen?

    Airbnb verfügt über ein spezialisiertes Team, das die mögliche Wiederherstellung von Nutzerkonten prüft und bewertet. Wenn ein Nutzer im Zusammenhang mit einer Hintergrundüberprüfung eine Benachrichtigung darüber erhält, dass sein Nutzerkonto entfernt wird, hat er mehrere Möglichkeiten: Er kann direkt auf diese Nachricht antworten, über den Link auf der Log-in-Seite Einspruch einlegen oder sich an den Kundenservice wenden, um Einspruch einzulegen.

    Auf Grundlage welcher Kriterien wird entschieden, ob ein Nutzerkonto wiederhergestellt werden kann, und wie hat Airbnb diese Kriterien festgelegt?

    Die wichtigsten Kriterien, die darüber entscheiden, ob ein Nutzerkonto wiederhergestellt werden kann, sind das Alter des betroffenen Nutzers zum Zeitpunkt der Verurteilung, die Anzahl vorheriger Verurteilungen und die Zeit, die seit der letzten Verurteilung vergangen ist. Wir berücksichtigen auch andere individuelle Faktoren, die mit einem reduzierten Risiko zukünftigen kriminellen Verhaltens zusammenhängen. Dazu gehören zum Beispiel die Beschäftigung, Mieterhistorie und Inanspruchnahme von Bildungs- oder Beratungsangeboten.

    Wir haben diese Kriterien auf der Grundlage umfangreicher Forschungsergebnisse ermittelt, darunter Untersuchungen zur „Time to Redemption“ (deutsch: Zeit für Wiedergutmachung) und andere Berichte, die individuelle Faktoren für ein reduziertes Risiko identifiziert haben. Auf diese Weise gewährleisten wir einen differenzierteren und individualisierteren Ansatz.

    Welche Sicherheitstipps sollte ich befolgen, wenn ich mit einem Gastgeber oder Gast interagiere?

    • Wenn du eine Buchung bestätigst – und bevor die Reise oder die Entdeckung beginnt –, solltest du deinen Gastgeber oder Gast über unsere Plattform ein bisschen besser kennenlernen. Wir haben verschiedene Tools, die dir das ermöglichen. Dazu zählen beispielsweise Bewertungen von anderen Mitgliedern, die verifizierte Identität und der Nachrichtenversand über unsere Plattform. Letzterer ermöglicht es dir, Gästen oder Gastgebern über eine verschlüsselte E-Mail-Adresse zu schreiben, damit deine Daten und dein Nutzerkonto sicher und geschützt sind. Außerdem bieten wir Buchungsvoraussetzungen an, die Gastgeber für ihre Gäste festlegen können.
    • Deine Zahlungen kannst du schützen, indem du sie ausschließlich über das sichere Zahlungssystem von Airbnb abwickelst. So schützt du Informationen wie deine Bankdaten, deine Steuer-Identifikationsnummer, dein Geburtsdatum, deine Kreditkartendaten und die Angaben auf deinem Ausweisdokument.
    • Sei vorsichtig, wenn du persönliche Daten weitergibst, wie zum Beispiel deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Anschrift und Informationen zu deinem Arbeitsplatz. Stattdessen solltest du Nachrichten lieber über die Airbnb-Plattform senden.
    • Behalte einen klaren Kopf und vermeide alles, was dein Urteilsvermögen beeinträchtigt.
    • Du könntest dir überlegen, online eine Suche durchzuführen und öffentliche Regierungsdatenbanken wie zum Beispiel das Sexualstraftäter-Verzeichnis in den USA zu durchsuchen, wenn es um Personen geht, mit denen du offline interagieren wirst.
    • Bitte melde uns Nutzer, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Beispiele für Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen sind unter anderem diese:
      • Nutzer, die dich bitten, ihnen außerhalb von Airbnb Geld zu schicken
      • Nutzer, die dir belästigende oder beleidigende Nachrichten schicken
      • Nutzer, die sich in einer Unterkunft oder online unangemessen verhalten
      • betrügerische Registrierungen, Nutzerprofile oder Inserate
      • Nutzer, die auf andere Weise Sicherheitsrisiken darstellen
    • Erzähle einem Freund oder deiner Familie von deinen Reiseplänen.
    • Bringe die Notrufnummern in der Stadt, in der sich deine Unterkunft befindet, in Erfahrung und speichere sie dort, wo du schnell darauf zugreifen kannst.
    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?