Zu Inhalten springen
Direkt zu den Haupt-Hilfeseiten gehen

Verantwortungsvolles Gastgeben in Deutschland

Du kannst diesen Artikel auf Deutsch und Englisch lesen.


Wir haben diesen Artikel erstellt, um Gastgebern auf Airbnb zu helfen, sich mit ihren Verantwortlichkeiten als Gastgeber vertraut zu machen, und um einen allgemeinen Überblick über verschiedene Gesetze, Vorschriften und bewährte Vorgehensweisen zu bieten, die für Gastgeber wichtig sein können. Du musst dich sowohl an unsere Gastgeber-Standards als auch an die Gesetze und andere Regeln halten, die für deine speziellen Gegebenheiten und deinen Standort gelten.

Wir empfehlen dir, dich selbst weiter zu informieren, da dieser Artikel nicht alle Informationen enthält und keine Rechts- oder Steuerberatung darstellt. Wir aktualisieren diesen Artikel nicht in Echtzeit, deshalb solltest du alle Quellen überprüfen, da sich Informationen mit der Zeit ändern können.

Inhalt

Nationale Steuern

Steuern sind ein komplexes Thema. Deine eigenen Steuerpflichten hängen von deinen besonderen Umständen ab; informiere dich also bitte über deine Pflichten oder wende dich für genauere Informationen an einen Steuerberater.

Im Allgemeinen gelten deine Einnahmen als Gastgeber auf Airbnb als steuerpflichtiges Einkommen, das verschiedenen Steuern wie Mietsteuer, Einkommensteuer oder Umsatzsteuer unterliegen kann.

Steuerformulare für Deutschland müssen bis zum 31. Juli jedes Steuerjahres eingereicht werden. Bitte wende dich an das Bundeszentralamt für Steuern, um zu erfahren, ob du deine Einkünfte als Gastgeber melden musst. Du findest sie in der Zusammenfassung deiner Einkünfte als Gastgeber. Eine gute Idee ist es auch, herauszufinden, ob du für andere Entlastungen wie Steuervergünstigungen und Freibeträge in Betracht kommst.

Kostenloser Steuerratgeber

Wir möchten es dir einfach machen, deine Steuerpflichten als Gastgeber auf Airbnb zu verstehen. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit PricewaterhouseCoopers (PwC) einen kostenlosen Steuerratgeber herausgegeben (verfügbar auf Deutsch und Englisch), der allgemeine Steuerinformationen für Deutschland abdeckt.

Airbnb hat zusammen mit PwC einen Vortrag zum Thema Steuern in Berlin organisiert. Die Aufnahme der Veranstaltung, mit vielen nützlichen Informationen rund um das Thema Steuern, kannst du dir unter diesem Link anschauen (auf Deutsch).

Meldepflicht

In Deutschland gibt es ein nationales Gesetz, das besagt, dass Gastgeber, die kurzfristig (drei Monate oder weniger) Unterkünfte zur Verfügung stellen, dazu verpflichtet sind, Angaben über jeden Gast, der bei ihnen wohnt, zu erheben und aufzubewahren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Daten zu erheben:

  • Vorgefertigte Meldebescheinigungen kaufen (online verfügbar)
  • Meldebescheinigungen selbst erstellen

Wenn du dich dafür entscheidest, die Daten deiner Gäste in einem eigenen Gästeverzeichnis zu speichern, musst du alle geltenden Datenschutzgesetze einhalten, einschließlich der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Hier sind einige Möglichkeiten, wie du die Daten deiner Gäste vor dem Zugriff Dritter schützen kannst:

  • Verarbeite nur Daten, die du für die deutsche Meldepflicht benötigst
  • Lösche Gästedaten nach drei Jahren

Weitere Informationen zu deinen datenschutzrechtlichen Pflichten im Rahmen der DSGVO erhältst du unter anderem von Datenschutzbehörden, Fachanwälten und Gastgeberverbänden.

Zum Anfang


Lokale Vorschriften

Wähle unten einen Ort aus, um Informationen zu einer Stadt, einem Land oder einer Region zu lesen. Wenn deine Region hier nicht aufgeführt ist, kannst du dich mit allgemeinen Informationen zu lokalen Vorschriften vertraut machen.


Richtlinien und Berechtigungen

Du solltest sicherstellen, dass du in deiner Immobilie Gäste beherbergen darfst. Verträge, Gesetze und Bestimmungen deiner Haus- oder Eigentümergemeinschaft können dies möglicherweise einschränken. Wende dich an einen Rechtsanwalt oder eine örtliche Behörde, um mehr über Vorschriften, Einschränkungen und Pflichten zu erfahren, die auf deine Situation zutreffen.

Die allgemeinen Informationen in diesem Artikel zu Vorschriften und Berechtigungen für Gastgeber können dabei als Ausgangspunkt dienen.

Vertragliche Vereinbarungen und Genehmigungen

Manchmal finden sich in Miet- und Pachtverträgen, anderen vertraglichen Vereinbarungen und Auflagen sowie in Bauvorschriften und Bestimmungen der Eigentümer- oder Hausgemeinschaft Einschränkungen in Bezug auf die Untervermietung oder die Beherbergung von Gästen. Überprüfe bitte alle Verträge, die du unterzeichnet hast, oder wende dich an deinen Vermieter, den Gemeinderat oder eine andere Behörde.

Möglicherweise kannst du deinem Mietvertrag oder anderen Vertrag eine Ergänzung hinzufügen, die Klarheit über Bedenken, Verantwortlichkeiten und Verbindlichkeiten für alle Parteien schaffen kann.

Beschränkungen durch Hypotheken

Wenn deine Immobilie mit einer Hypothek (oder irgendeiner Form von Darlehen) finanziert ist, überprüfe beim Kreditgeber, dass es keine Einschränkungen in Bezug auf die Untervermietung oder die Beherbergung von Gästen gibt.

Einschränkungen in subventioniertem Wohnraum

Wenn dein Wohnraum subventioniert ist, gibt es in der Regel Vorschriften, die eine Untervermietung ohne vorherige Genehmigung verbieten. Wende dich an deine Wohnungsbehörde oder deine Wohnungsgenossenschaft, wenn du in subventioniertem Wohnraum oder einer Genossenschaftswohnung lebst und daran interessiert bist, Gastgeber zu werden.

Mitbewohner

Wenn du mit anderen zusammenlebst, solltest du mit deinen Mitbewohnern eine formelle Vereinbarung treffen, damit alle wissen, was sie erwarten können. In einer solchen Vereinbarung kannst du zum Beispiel klären, wie oft du Gäste beherbergen möchtest, an welche Regeln sich deine Gäste halten müssen, ob du deine Einnahmen teilst und vieles mehr.

EU-Verbraucherschutzgesetze

Gemäß EU-Verbraucherschutzgesetzen musst du deinen Kunden spezielle Informationen zur Verfügung stellen, wenn du gewerblich Waren oder Dienstleistungen online anbietest. Wenn du über Airbnb Gäste aufnimmst, wird das als Dienstleistung betrachtet. Wir stellen dir Informationen und Tools zur Verfügung, damit du besser entscheiden kannst, ob du dich als gewerblicher Gastgeber betrachten solltest, und um deine Verantwortlichkeiten zum Thema Verbraucherschutz in der EU zu verstehen.

Missbrauch

Wir werden geeignete Maßnahmen ergreifen, falls wir über einen möglichen Missbrauch informiert werden. Wir haben Richtlinien, um lokale Behörden bei der Meldung von Wohnraummissbrauch zu unterstützen.

Zum Anfang


Sicherheit

Die Sicherheit der Gastgeber und ihrer Gäste ist uns sehr wichtig. Du kannst mit ein paar einfachen Vorkehrungen für mehr Sicherheit für deine Gäste sorgen, zum Beispiel, indem du ihnen Anweisungen für Notfälle gibst oder sie auf mögliche Gefahrenstellen aufmerksam machst.

Kontaktdaten für Notfälle

Erstelle eine Kontaktliste mit den folgenden Telefonnummern:

  • Lokale Notrufnummern
  • Die Nummer des nächstgelegenen Krankenhauses
  • Deine Kontaktnummer
  • Die Nummer einer weiteren Person (falls Gäste dich nicht erreichen)

Du solltest deine Gäste auch wissen lassen, wie sie dich in einem Notfall am besten erreichen können. Du kannst mit deinen Gästen auch über Nachrichten auf Airbnb kommunizieren, was eine sichere Alternative ist.

Medizinische Versorgung

Du solltest einen Erste-Hilfe-Kasten haben und deine Gäste sollten wissen, wo sie ihn finden. Überprüfe ihn regelmäßig, damit du ihn bei Bedarf neu auffüllen kannst.

Brandschutz

Wenn du Gasgeräte hast, befolge die geltenden Vorschriften zur Gassicherheit und stelle sicher, dass ein funktionierender Kohlenmonoxid-Detektor angebracht ist. Stelle einen Feuerlöscher bereit und denke daran, ihn regelmäßig zu warten.

Ausgänge

Bitte stelle sicher, dass es einen eindeutig erkennbaren Fluchtweg gibt. Hänge eine Karte des Fluchtweges auf, damit deine Gäste ihn leicht finden können.

Gefahrenprävention

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du zur Vermeidung potenzieller Gefahren beitragen kannst:

  • Identifiziere die Bereiche deiner Unterkunft, in denen Gäste stolpern oder stürzen könnten
  • Entferne identifizierte Gefahrenstellen oder markiere sie deutlich
  • Befestige alle freiliegenden Kabel
  • Achte darauf, dass deine Treppen sicher sind und Geländer haben
  • Entferne alle Gegenstände, die für deine Gäste gefährlich sein könnten, oder schließe sie weg

Sicherheit von Kindern

Manche Gäste reisen gemeinsam mit jungen Familienmitgliedern und müssen wissen, ob deine Unterkunft für sie geeignet ist. Du kannst im Abschnitt Zusätzliche Hinweise der Inseratsdetails in deinem Airbnb-Nutzerkonto auf mögliche Gefahren hinweisen oder vermerken, dass deine Unterkunft nicht für Kinder und Kleinkinder geeignet ist.

Klimatisierung

Bestimmte Geräte wie Öfen und Klimaanlagen können einen großen Einfluss auf den Komfort deiner Gäste während ihres Aufenthalts haben. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dafür sorgen kannst, dass deine Gäste sich wohlfühlen:

  • Achte darauf, dass deine Unterkunft ordnungsgemäß belüftet ist
  • Gib deinen Gästen Anleitungen, wie sie das Heizgerät und die Klimaanlage sicher verwenden können
  • Prüfe, ob der Thermostat ordnungsgemäß funktioniert, und sorge dafür, dass die Gäste wissen, wo er sich befindet
  • Warte die Geräte regelmäßig

Zum Anfang


Höflichkeit

Es ist Teil deiner Aufgabe als verantwortungsvoller Gastgeber, dass deine Gäste verstehen, wie sie sich gegenüber den Menschen bei dir vor Ort angemessen verhalten. Wenn du sie über lokale Regeln oder Gebräuche informierst, schaffst du ein gutes Erlebnis für alle.

Gebäuderegeln

Wenn es in deinem Gebäude Gemeinschaftsräume oder -einrichtungen gibt, teile deinen Gästen die entsprechenden Regeln mit.

Hausregeln

Du kannst deine Hausregeln im Abschnitt Zusätzliche Hinweise der Inseratsdetails in deinem Airbnb-Nutzerkonto angeben. Gäste wissen es in der Regel zu schätzen, wenn du ihnen deine Erwartungen im Voraus mitteilst.

Nachbarn

Üblicherweise ist es ratsam, auch deinen Nachbarn Bescheid zu sagen, wenn du vorhast, Gastgeber zu werden. Sie können dir dann mitteilen, ob sie irgendwelche Bedenken oder Hinweise haben.

Lärm

Gäste buchen aus vielen Gründen Unterkünfte auf Airbnb. Dazu gehören auch Urlaube und Feierlichkeiten. Lass deine Gäste frühzeitig wissen, wie sich Lärm auf deine Nachbarn auswirkt, damit alles reibungslos abläuft.

Wenn du dir Sorgen machst, dass deine Gemeinschaft sich gestört fühlen könnte, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie du übermäßigen Lärm vermeiden kannst:

  • Lege Regeln für Ruhezeiten fest
  • Lasse keine Haustiere zu
  • Gib an, dass deine Unterkunft nicht für Kinder oder Kleinkinder geeignet ist
  • Verbiete Partys und nicht angemeldete Gäste

Parkplätze

Teile deinen Gästen alle Parkregeln für dein Gebäude und deine Nachbarschaft mit. Beispiele für mögliche Parkregeln:

  • Parke bitte nur auf dem vorgesehenen Parkplatz
  • Da dienstags und donnerstags die Straße gereinigt wird, parke bitte an diesen Tagen nicht auf der westlichen Seite der Straße
  • Parken auf der Straße ist nur von 19:00 bis 7:00 Uhr erlaubt

Haustiere

Sieh zunächst in deinem Mietvertrag oder der Hausordnung nach, ob es Einschränkungen in Bezug auf Haustiere gibt. Wenn Gäste ihre Haustiere mitbringen dürfen, möchten sie sicher gerne wissen, wo sie sie ausführen und wie sie Abfälle entsorgen können. Gib auch eine Alternative an, z. B. die Nummer einer nahegelegenen Tierpension, falls das Haustier eines Gastes die Nachbarn stört.

Privatsphäre

Respektiere stets die Privatsphäre deiner Gäste. In unseren Regeln für Überwachungsgeräte ist deutlich angegeben, was wir von unseren Gastgebern erwarten. An einigen Standorten musst du allerdings noch weitere Gesetze und Vorschriften beachten.

Rauchen

Wenn Rauchen bei dir nicht gestattet ist, würden wir dir empfehlen, Schilder aufzustellen, die Gäste daran erinnern. Wenn du Rauchen erlaubst, stelle Aschenbecher in ausgewiesenen Bereichen bereit.

Zum Anfang


Versicherung

Du kannst mit deinem Versicherungsmakler oder -träger ausarbeiten, welche Art von Versicherungspflichtungen, -grenzen und -schutz für deine speziellen Umstände anfallen.

Gastgeber-Garantie und Versicherung zum Schutz von Gastgebern

Die Gastgeber-Garantie von Airbnb und die Versicherung zum Schutz von Gastgebern auf Airbnb bieten dir eine Grunddeckung für aufgelistete Schäden und Haftungen. Sie ersetzen jedoch keine Hausratversicherung, Eigenheimversicherung, Mieterversicherung oder Haftpflichtversicherung. Möglicherweise musst du auch andere Versicherungsanforderungen erfüllen.

Haftung und Grunddeckung

Überprüfe deine Eigenheim- oder Mieterversicherung mit deinem Versicherungsmakler oder -träger, um sicherzustellen, dass deine Versicherung eine angemessene Haftpflichtdeckung und eine angemessene Eigentumsversicherung bietet.

Zum Anfang


Weitere Informationen für Gastgeber

Sieh dir unsere FAQ für Gastgeber an, um mehr über das Gastgeben auf Airbnb zu erfahren.

Zum Anfang


Beachte bitte, dass Airbnb keine Kontrolle über das Verhalten von Gastgebern hat und jegliche Haftung ausschließt. Wenn Gastgeber ihren Verantwortlichkeiten nicht nachkommen, kann dies zur Suspendierung ihrer Aktivitäten oder zur Entfernung von der Airbnb-Website führen. Airbnb ist nicht für die Zuverlässigkeit und Richtigkeit von Informationen verantwortlich, die in Links zu Websites Dritter enthalten sind (einschließlich Links zu Gesetzen und Vorschriften).

Bereit, Gastgeber zu werden?
Unternimm den nächsten Schritt, um dir mit deinem Zuhause etwas dazuzuverdienen.
Erfahre mehr