Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Updates zum Thema COVID-19
    Um zu den Stornierungs- und Rückerstattungsoptionen zu gelangen, gehe zu deinem Dashboard. Buchungen, die unter unsere Richtlinien für besondere Umstände fallen, können vor dem Check-in ohne Sanktionen oder Auswirkungen auf deinen Superhost-Status storniert werden.

    Experiences involving food in California

    Auf dieser Seite erfährst du mehr über einige Verpflichtungen, die möglicherweise auf dich zukommen, wenn du als Gastgeber Erlebnisse auf Airbnb anbieten möchtest. Die Seite dient ausschließlich zu Informationszwecken und umfasst eine Zusammenfassung der Regeln, die für bestimmte Aktivitäten gelten können. Darüber hinaus enthält sie Links zu offiziellen Quellen, die dir weiterhelfen können.

    Bitte beachte, dass diese Informationen weder vollständig sind noch eine Rechtsberatung darstellen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob und in welcher Form dein Erlebnis örtlichen Gesetzen oder diesen Informationen unterliegt, empfehlen wir dir, dich an offizielle Stellen zu wenden oder dich juristisch beraten zu lassen.

    Bitte beachte außerdem, dass diese Informationen nicht laufend aktualisiert werden und sich die Gesetzeslage inzwischen geändert haben kann.*

    Was sollte ich beachten?

    Das körperliche Wohl und die Sicherheit deiner Gäste sollte stets an erster Stelle stehen. Führe deine Gäste nur zum Essen in Restaurants, an Food Trucks oder in professionellen Gastronomien aus, die über saubere Einrichtungen verfügen, frische Zutaten verwenden und Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit nachweislich einhalten. Erkundige dich bei denen Gästen nach Lebensmittelallergien oder religiösen oder anderen Ernährungsgewohnheiten, die sich möglicherweise auf die Speisenauswahl während deines Erlebnisses auswirken können.

    Ich bin ein Feinschmecker. Was für kulinarische Erlebnisse kann ich meinen Gästen in Kalifornien anbieten?

    Die folgenden kulinarischen Erlebnisse sind für gewöhnlich rechtlich unbedenklich:

    • Du kannst deine Gäste in deine Lieblingsrestaurants oder zu deinen bevorzugten Food Trucks ausführen
    • Du kannst deine Gäste zu dir nach Hause oder zu einem Picknick einladen und ihnen Speisen servieren, die in einem amtlich zugelassenen Betrieb zubereitet wurden, wie z. B. Speisen zum Mitnehmen aus deinem Lieblingsrestaurant vor Ort oder Speisen von einem professionellen, amtlich zugelassenen Cateringunternehmen

    Wenn du deinen Gästen selbstgekochte Speisen anbieten möchtest, lies dir vorher unsere Hinweise für selbstgekochte Speisen durch und wende dich an einen Rechtsanwalt, um keine örtlich geltenden Vorschriften zu verletzen.

    Ich möchte meinen Gästen bei mir Zuhause selbstgekochte Speisen servieren. Muss ich hierfür bestimmte Vorschriften beachten?

    In diesem Fall stellt sich die Frage, ob es unter dem California Retail Food Code („CRFC“) als regulierte Einzelhandelstätigkeit angesehen werden kann, wenn du Gästen in deinem Zuhause gelegentlich selbstgekochte Speisen anbietest.

    Wenn du Gästen in deinem Zuhause selbstgekochte Speisen anbietest und für das Erlebnis keine Kosten berechnest, greift der CRFC in der Regel nicht.

    Wenn du für dein Erlebnis Kosten berechnest, ist nicht geklärt, ob diese Aktivität als regulierte Einzelhandelstätigkeit gilt oder nicht. Der CRFC beinhaltet eine ausdrückliche Ausnahmeregelung für Privathaushalte, die so ausgelegt werden könnte, dass das Servieren von selbstgekochten Speisen für Gäste in deinem Zuhause nicht unter die Bestimmungen des CRFC fällt. Einige Gesundheitsämter sehen dies jedoch anders, weshalb du dich unbedingt über den Standpunkt der zuständigen Gesundheitsämter informieren solltest.

    Wenn du jedoch über eine sogenannte „Cottage Food“-Zulassung verfügst, kannst du deinen Gästen „Cottage Food“ (bestimmte selbstgekochte Speisen, s. unten) anbieten, die unter dieses Gesetz fallen. Wenn du Kosten berechnest, deine Einnahmen jedoch an eine gemeinnützige Einrichtung spendest, greift diesbezüglich möglicherweise eine weitere Ausnahmeregelung des CRFC.

    Welchen Standpunkt vertreten Gesundheitsämter?

    Einige Gesundheitsämter in Kalifornien, die für die Durchsetzung des CRFC zuständig sind, vertreten den Standpunkt, dass Einzelpersonen zahlenden Gästen in ihrem Zuhause keine Speisen zubereiten oder anbieten dürfen, die verderbliche Zutaten (u. a. frisches Obst, Gemüse, Eier, Sahne, Fleisch, Fisch und Geflügel) enthalten. Das bedeutet, dass du möglicherweise Gefahr läufst, vom kalifornischen Gesundheitsamt rechtlich belangt zu werden, wenn du zahlenden Gästen selbstgekochte Speisen anbietest. Bitte wende dich zuvor an einen Anwalt oder das kalifornische Gesundheitsamt, um zu klären, ob die Ausnahmeregelung für Privathaushalte für dein Erlebnis greift, bevor du ein entsprechendes Erlebnis anbietest.

    Was ist „Cottage Food“?

    Es gibt eine Reihe an unverderblichen Lebensmitteln, die du in deinem Zuhause zubereiten und in oder außerhalb deines Zuhauses als „Cottage Food“ zum Verkauf anbieten darfst. Um diese Speisen verkaufen zu dürfen, benötigt der Koch eine „Cottage Food“-Zulassung und muss eine Inspektion der Küche durchführen lassen.

    Was ist, wenn ich meine Einnahmen aus dem Verkauf selbstgekochter Speisen an eine gemeinnützige Organisation spende?

    Als Gastgeber darfst du Gästen unter Umständen selbstgekochte Speisen anbieten, wenn du dich mit einer gemeinnützigen Organisation zusammenschließt und alle Einnahmen aus dem Verkauf der Speisen an die gemeinnützige Organisation spendest. Der CRFC nimmt bestimmte gemeinnützige Einrichtungen von der Definition eines „Lebensmittelgewerbes“ aus, sofern die Veranstaltungen in einem Zeitraum von 90 Tagen nicht mehr als drei Tage in Anspruch nehmen.

    Außerdem lässt der CRFC Ausnahmeregelungen für gemeinnützige Einrichtungen gelten, die sämtliche Geldeinkünfte aus ihren Veranstaltungen an eine gemeinnützige Organisation spenden, sofern die Veranstaltungen in einem Zeitraum von 90 Tagen nicht mehr als drei Tage in Anspruch nehmen. Zwar ist die genaue Bedeutung dieser Ausnahmeregelungen nicht geklärt, jedoch können sie so ausgelegt werden, dass ein Gastgeber, der all seine Einnahmen aus einem Abendessen an eine gemeinnützige Organisation spendet, unabhängig vom CRFC Abendessen veranstalten kann. Wenn du bei dir Zuhause ein Abendessen veranstalten und dich dafür mit einer gemeinnützigen Organisation zusammenschließen möchtest, empfehlen wir dir, mit einem Rechtsanwalt zu klären, ob du diese Ausnahmeregelung richtig interpretierst.

    Ich bin ein ausgezeichneter Koch. Darf ich meinen Gästen gegen eine Gebühr Kochkurse anbieten?

    Wenn du in einem Privathaushalt einen Kochkurs geben möchtest, lies dir zuvor bitte unsere Hinweise zu selbstgekochten Speisen durch und wende dich an einen Rechtsanwalt, um sicherzugehen, dass du nicht gegen örtlich geltendes Recht verstößt.

    Alternativ findest du in deinen örtlichen Bestimmungen möglicherweise detaillierte Informationen dazu, wie du eine „Cottage Food“-Zulassung bekommen kannst. Gelegentlich schließt Airbnb sich mit ausgewählten gemeinnützigen Organisationen zusammen, die entweder amtlich zugelassene Kocheinrichtungen für Gastgeber bereitstellen oder Veranstaltungen mit Lebensmitteln auf andere Weise unterstützen.

    *Airbnb ist nicht verantwortlich für die Verlässlichkeit und Richtigkeit von Informationen, die auf Webseiten Dritter enthalten sind (darunter alle Verweise auf Gesetze und Bestimmungen). Airbnb hat keinen Einfluss auf und übernimmt keinerlei Haftung für das Verhalten von Gastgebern. Gastgeber, die ihrer Verantwortung nicht gerecht werden, können suspendiert oder von Airbnb ausgeschlossen werden.

    Vermisst du zusätzliche Informationen? Teile uns dein Feedback unter responsibletrips@airbnb.com mit.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?