Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Wie füge ich meinen Inseraten Steuern hinzu?

    Wenn du Gastgeber bist und deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer sowie die entsprechenden Registrierungsdaten für Touristensteuern angegeben hast, kannst du solche Steuern möglicherweise direkt von Gästen einziehen, indem du unsere professionellen Gastgeber-Tools nutzt. Mit dieser Funktion kannst du die Art der Steuer festlegen und entscheiden, wie du sie einziehen möchtest (als Prozentsatz pro Buchung, Gebühr pro Gast, Gebühr pro Nacht oder Gebühr pro Gast und Nacht).

    Wenn du dich in einer Region oder Gerichtsbarkeit befindest, in der wir Steuern in deinem Namen einziehen und abführen (automatische oder standardmäßige Steuereinziehung), kannst du möglicherweise weitere Steuern zu deinem Inserat hinzufügen. Je nach Gerichtsbarkeit hast du möglicherweise eine von zwei Wahlmöglichkeiten:

    1. Du kannst die standardmäßige Steuereinziehung deaktivieren und stattdessen deine eigenen Steuern hinzufügen; oder
    2. du kannst Steuern zusätzlich zu den Steuern hinzufügen, die wir automatisch einziehen. Überprüfe die Beträge der Belegungssteuer, um zu sehen, was Airbnb in deinem Namen einzieht, bevor du zusätzliche Steuern hinzufügst.

    Wenn du die standardmäßige Steuereinziehung deaktivierst und deine eigenen Steuern hinzufügst, ziehen wir die Steuern auf deinen Übernachtungspreis und die Gebühren ein, leiten sie aber an dich weiter, damit du sie an die Steuerbehörden abführen kannst. Wenn du zusätzlich zu den Steuern, die wir automatisch erheben, Steuern hinzufügst, leiten wir deine zusätzlichen Steuern an dich weiter, damit du sie an die Steuerbehörden abführen kannst, und wir führen die Steuern, die wir automatisch erheben, direkt an die Steuerbehörden ab. Wenn du die standardmäßige Steuererhebung deaktivierst, ersetzt das Hinzufügen einer Steuer alle Standardsteuern.

    Sobald du die Funktion eingerichtet hast, werden die Steuern auf der Grundlage deines Preises pro Nacht und aller in diesem Preis pro Nacht enthaltenen Gebühren berechnet. Gästen werden alle Steuern, die du erhebst, im Abschnitt Belegungssteuer in ihrer Preisaufschlüsselung angezeigt.

    Das wird besteuert

    • Preis pro Nacht (einschließlich Airbnb-Gebühr für Gastgeber)
    • Standardgebühren: Verwaltungs-, Gemeinschafts- und Wäschegebühren
    • Reinigungsgebühren
    • Gebühren für zusätzliche Gäste

    Das wird nicht besteuert

    • Airbnb-Gebühren für Gäste
    • Kautionen

    Diese Funktion ist unter bestimmten Bedingungen nicht verfügbar und die Art der Steuern, die du durch diese Funktion erheben kannst, entspricht möglicherweise nicht deinen Bedürfnissen. Erfahre mehr darüber, warum du eventuell keine Steuern hinzufügen kannst.

    So kannst du Steuern für einzelne Inserate hinzufügen

    Du musst die professionellen Gastgeber-Tools aktivieren, um auf diese Funktion zugreifen zu können.

    Wenn wir noch keine Steuern für dein Inserat einziehen und abführen

    1. Gehe zu deiner Inseratsseite und klicke auf das Inserat, das du bearbeiten möchtest
    2. Wähle Örtliche Steuern und Gesetze
    3. Klicke auf Eine Steuer hinzufügen
    4. Wähle die Art der Steuer aus dem Dropdown-Menü aus
    5. Wähle die Art der Erhebung aus und gib dann den eingezogenen Betrag im Feld unter Betragan
    6. Gib deine geschäftliche Steuer-Identifikationsnummer und die Registrierungsnummer für Unterbringungssteuern an (weitere Informationen über Steuer-Identifikationsnummern findest du weiter unten)
    7. Wähle aus, ob in deiner Region eine Befreiung für Langzeitbuchungen vorgesehen ist (wenn du Ja auswählst, kannst du weitere Einzelheiten angeben)
    8. Stimme den Bedingungen zu und klicke auf Speichern

    Wenn wir Steuern für dein Inserat einziehen und abführen (Standardsteuern)

    Wenn wir bereits einige Steuern für dich einziehen, kannst du deinem Inserat je nach Gerichtsbarkeit Steuern hinzufügen.

    Bei der ersten Möglichkeit kannst du zwischen standardmäßiger und benutzerdefinierter Steuereinziehung wählen. Wenn du unter dieser Option die benutzerdefinierte Steuereinziehung auswählst, ziehen wir nur die Steuern ein, die du hinzufügst.

    1. Gehe zu deiner Inseratsseite und klicke auf das Inserat, das du bearbeiten möchtest
    2. Wähle Örtliche Steuern und Gesetze aus
    3. Wähle Benutzerdefinierte Steuereinziehung aus
    4. Klicke auf Eine Steuer hinzufügen
    5. Wähle im Dropdown-Menü die Art der Steuer aus
    6. Wähle die Art der Erhebung aus und gib dann im Feld unter Betrag den eingezogenen Betrag an
    7. Gib deine geschäftliche Steuer-Identifikationsnummer und die Registrierungsnummer für Unterbringungssteuern an (weitere Informationen über Steuer-Identifikationsnummern findest du weiter unten)
    8. Wähle aus, ob in deiner Region eine Ausnahme für Langzeitbuchungen vorgesehen ist (wenn du Ja auswählst, kannst du weitere Einzelheiten angeben)
    9. Stimme den Bedingungen zu und klicke auf Speichern

    Wenn du später alle benutzerdefinierten Steuern entfernst, kehrst du automatisch zur standardmäßigen Steuereinziehung zurück.

    Du kannst einem Inserat auch weitere Steuern hinzufügen, indem du sie den Steuern hinzufügst, die wir bereits einziehen. Wir fügen diese Steuern den Steuern hinzu, die wir automatisch in deinem Namen einziehen. Du kannst die von Airbnb eingezogenen Steuerbeträge überprüfen.

    1. Gehe zu deiner Inseratsseite und klicke auf das Inserat, das du bearbeiten möchtest
    2. Wähle Örtliche Steuern und Gesetze aus
    3. Klicke auf Eine Steuer hinzufügen
    4. Wähle im Dropdown-Menü die Art der Steuer aus
    5. Wähle die Art der Erhebung aus und gib dann im Feld unter Betrag den eingezogenen Betrag an
    6. Gib deine geschäftliche Steuer-Identifikationsnummer und die Registrierungsnummer für Unterbringungssteuern an (weitere Informationen über Steuer-Identifikationsnummern findest du weiter unten)
    7. Wähle aus, ob in deiner Region eine Befreiung für Langzeitbuchungen vorgesehen ist (wenn du Ja auswählst, kannst du weitere Einzelheiten angeben)
    8. Stimme den Bedingungen zu und klicke auf Speichern

    Steuer-Identifikationsnummern

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

    Eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist eine eindeutige Nummer, die sich direkt auf das Unternehmen selbst bezieht. Hier sind einige Beispiele, was jeweils mit deiner Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemeint ist: In den USA ist es deine „Federal Employer Identification Number“ (EIN); im Vereinigten Königreich ist es deine „Unique Taxpayer Reference“ (UTR); in Estland ist es dein Registrierungscode für juristische Personen. Diese Identifikationsnummer hängt davon ab, wo dein Unternehmen registriert ist. Sie wird möglicherweise verwendet, um dein Unternehmen für verschiedene Zwecke zu identifizieren, nicht nur für Steuerzwecke. Normalerweise wird deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zum Zeitpunkt der Steuer- oder Gewerbeanmeldung ausgestellt. Du findest diese Nummer in den Steuer- oder Gewerbeunterlagen, die du erhalten hast.

    Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern

    An vielen Orten in den USA wird eine Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern zugeteilt. Dabei handelt es sich um die eindeutige Nummer, die dir von deinem zuständigen Finanzamt zugewiesen wurde. Je nach Zuständigkeitsbereich kann dies eine Registrierungsnummer speziell für Übernachtungssteuern oder eine lokale Gewerberegisternummer oder geschäftliche Kontonummer sein. Hier sind einige Beispiele: In Florida ist deine Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern deine bundesstaatliche Registrierungsnummer für Umsatzsteuern (für die Umsatzsteuer) sowie die Steuernummer für die County-Steuern für Touristenentwicklung (für die Steuer für Tourismusentwicklung); in Sacramento, Kalifornien, ist deine Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern deine Geschäftskunden-Kontonummer für die Steuer für vorübergehende Belegung; und in Eureka Springs, Arkansas, ist deine Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern deine CAPC-Steuerzulassungsnummer. Deine Registrierungsnummer für Übernachtungssteuern hängt von der speziellen Steuer ab, die du einziehst, sowie vom jeweiligen Zuständigkeitsbereich.

    Viele Zuständigkeitsbereiche außerhalb der USA bieten ebenfalls einen Registrierungsvorgang für Übernachtungssteuern und Tourismusabgaben an. Zum Beispiel ist für die Vermietung von Unterkünften in der slowenischen Stadt Ljubljana eine Registrierung für die Touristen- und Fördersteuer der Stadt erforderlich. Die Identifikationsnummer, die dir bei der Registrierung zugewiesen wird, ist auch die Nummer, die du hier angeben solltest.

    Ausnahmen für Langzeitbuchungen

    Möglicherweise gelten Ausnahmen für Langzeitbuchungen, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Kriterien für eine Langzeitbuchung hängen von den gesetzlichen Bestimmungen am Standort der Unterkunft ab. Zum Beispiel:

    • Standort X – ein Aufenthalt von mehr als 30 Tagen wird nicht besteuert
    • Standort Y – ein Aufenthalt von mehr als 45 Tagen wird nicht besteuert
    • Standort Z – bei Aufenthalten, die länger als 30 Tage dauern, werden nur die ersten 30 Tage besteuert

    Bitte wende dich an dein zuständiges Finanzamt, um mehr über Ausnahmen für Langzeitbuchungen an deinem Standort zu erfahren.

    Wie Steuerauszahlungen funktionieren

    Steuern, die du mit dieser Funktion hinzugefügt hast, werden anhand deiner Auszahlung berechnet, aber separat ausgezahlt. Deine Auszahlung beinhaltet deinen Preis pro Nacht, die Reinigungsgebühr und alle anderen Gebühren, die du bei neuen Buchungen erhebst, abzüglich der Servicegebühr für Gastgeber. Du bist dafür verantwortlich, den Steuerbetrag anzugeben, der eingezogen werden soll. Außerdem bist du immer dafür verantwortlich, alle im Zusammenhang mit deinen Buchungen anfallenden Steuern bei den zuständigen Finanzbehörden einzureichen, zu zahlen und zu melden. Hier erfährst du mehr über deine Meldung und Auszahlung von Steuern.

    So wirken sich Steuern auf deinen Gesamtpreis aus

    Wenn du neue Steuern hinzugefügt hast, steigt dein Gesamtpreis. Wenn du also die Belegungssteuern bisher in deinen Preis pro Nacht einbezogen und nun neue Belegungssteuern hinzugefügt hast, musst du deinen Preis pro Nacht anpassen, damit er wie vorher angezeigt wird.

    Ein Beispiel: Die Belegungssteuer beläuft sich in deiner Gegend auf 5 %. Um 95 US-Dollar pro gebuchter Nacht zu erhalten, berechnest du bislang einen Preis pro Nacht von 100 US-Dollar, in dem eine Belegungssteuer von 5 US-Dollar enthalten ist. Wenn du die neue Steuer von 5 % hinzufügst, betragen die Gesamtkosten (einschließlich Steuern) nun 105 US-Dollar. Wenn du weiterhin einen Gesamtpreis (einschließlich Steuern) von 100 US-Dollar berechnen möchtest, musst du deinen Preis pro Nacht auf 95 US-Dollar senken.

    Welche Daten wir an die zuständigen Steuerbehörden weitergeben

    Airbnb kann Daten und andere Informationen im Zusammenhang mit Transaktionen und Steuern an die zuständigen Steuerbehörden weitergeben. Dazu zählen zum Beispiel dein Name, die Adresse deiner Unterkunft, Unternehmens- und Steuer-Identifikationsnummern, Übernachtungskosten, Servicegebühren, Bruttobuchungen, Steuer-Auszahlungsbeträge sowie das jeweilige Buchungs- und Transaktionsdatum.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?