Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Entdeckungen mit Musik

    Letzte Aktualisierung: 5. April 2019

    Diese Info-Seite soll als Einstieg dienen, wenn du dich über einige der Gesetze und Registrierungsvorschriften informieren möchtest, die deine Entdeckung im Zusammenhang mit Musik auf Airbnb betreffen können.

    Beachte bitte, dass diese Informationsseiten nicht allumfassend sind und keine Rechtsberatung darstellen. Diese Seite soll dir eine Vorstellung davon geben, welche Arten von Regeln deine Entdeckung betreffen können, und dir helfen, einige der Dinge zu verstehen, die du im Zusammenhang mit deiner Entdeckung beachten solltest.

    Als Gastgeber einer Entdeckung hast du selbst die Kontrolle über die von dir angebotene Entdeckung. Du bist dafür verantwortlich, alle relevanten Gesetze und Vorschriften zu verstehen und zu befolgen. Unterschiedliche Länder haben unterschiedliche Lizenzanforderungen und Regeln. Dieser Artikel soll ein Ausgangspunkt für dich sein und du kannst ihn immer wieder zurate ziehen, falls du Fragen hast. Bitte beachte jedoch, dass er keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und keine Rechtsberatung darstellt, und dass wir keine Gewähr für die Zuverlässigkeit oder Genauigkeit der Quellen darin übernehmen können. Du solltest sicherstellen, dass sich die Gesetze und Verfahren in letzter Zeit nicht geändert haben.

    Grundprinzipien für Entdeckungen, die Musik beinhalten

    In den Vereinigten Staaten ist Musik generell urheberrechtlich geschützt, es sei denn, sie ist öffentlich zugänglich. Wenn ein Werk urheberrechtlich geschützt ist, bedeutet dies, dass der Eigentümer des Werkes bestimmte exklusive Rechte daran besitzt. Wenn du während deiner Entdeckung Musik abspielst (oder eine Entdeckung über das Internet überträgst), musst du möglicherweise Lizenzen dafür einholen. Verschiedene Faktoren in Bezug auf deine Entdeckung, einschließlich Standort, Veranstaltungsort und Art der Aktivität, wirken sich darauf aus, welche Lizenzen du benötigst. In jedem Fall gilt die Verpflichtung jedoch entweder für dich oder für den Veranstaltungsort.

    Für das Recht zur Ausführung oder anderweitigen Verwendung von Musik ist häufig der Abschluss einer Lizenzvereinbarung erforderlich. In der geltenden Lizenzvereinbarung wird unter anderem Folgendes festgelegt: wo du Musik abspielen darfst, welche Musik du abspielen darfst, wie du die Musik verwenden darfst (und nicht verwenden darfst), wie viel du für das Recht zur Nutzung der Musik bezahlen musst sowie die Laufzeit oder Dauer der Lizenz. Gegebenenfalls ist auch noch angegeben, welche Meldung der Musiknutzung erforderlich ist. Das Versäumnis, die richtige Lizenz zu beschaffen, könnte zu einer Haftbarkeit für Urheberrechtsverletzungen führen und somit zu einem Schadenersatz von 750 bis 30.000 USD-Dollar pro verletztem Werk und zu bis zu 150.000 US-Dollar pro verletztem Werk, wenn die Verletzung „vorsätzlich“ erfolgt.

    Es gibt zwei Urheberrechte an Musik: (1) das Urheberrecht an dem Musikwerk (auch als Komposition bekannt), das die Musiknoten und Texte eines Songs enthält; und (2) das Urheberrecht an einer bestimmten Aufführung, wie sie in einer Tonaufnahme enthalten ist. Ein aufgenommenes Lied, beispielsweise ein Lied auf einer CD, besteht aus zwei urheberrechtlich geschützten Werken: der Tonaufnahme des Künstles, der das Werk interpretiert, und dem Musikwerk selbst.

    Musikalische Werke befinden sich in der Regel im Besitz oder unter der Kontrolle von Musikverlagen, und Tonaufnahmen befinden sich in der Regel im Besitz oder unter der Kontrolle von Plattenfirmen. Das Recht zur öffentlichen Aufführung musikalischer Werke – sei es von einer CD oder LP oder von einer live auftretenden Band – wird jedoch in der Regel von Verwertungsgesellschaften verwaltet, von denen die beiden größten in den Vereinigten Staaten ASCAP und BMI sind. Andere Länder als die Vereinigten Staaten haben ebenfalls fast immer mindestens eine Verwertungsgesellschaft und in einigen Fällen sogar mehrere, wobei verschiedene Gesellschaften die Rechte an verschiedenen Musikwerken kontrollieren. Musikwerke haben oft mehr als einen Rechteinhaber, da mehrere Personen einen Song zusammen schreiben können, mit der Möglichkeit, dass jeder Co-Autor seine Rechte an einen anderen Musikverlag und an andere Verwertungsgesellschaften abtreten kann. Möglicherweise benötigst du die Erlaubnis der verschiedenen Vertreter dieser Co-Autoren, um ein Werk öffentlich aufzuführen, da die Verwertungsgesellschaften und die meisten Musikverlage nur Lizenzen für die Interessen gewähren, die sie an einem Song besitzen oder kontrollieren.

    Da Musiklizenzen die Notwendigkeit erfordern können, Rechte mehrerer Rechteinhaber zu sichern, solltest du dich an einen erfahrenen Rechtsberater wenden, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Rechte erworben wurden. Du bist dafür verantwortlich, zu überprüfen, ob für deine Musiknutzung eine Lizenz erforderlich ist, und dafür, jede erforderliche Lizenz zu erwerben.

    Finde heraus, ob du für deine Entdeckung eine Musiklizenz benötigst

    Wenn du eine Entdeckung veranstaltest, bei der ein Künstler Coversongs darbietet, musst du möglicherweise nur die Rechte an Musikwerken erwerben. Ähnliche Regeln können gelten, wenn du die Entdeckung im Internet live überträgst, obwohl bei Livestreaming auch zusätzliche Rechte erforderlich sein können, je nachdem, wie der Livestream erstellt wird. Normalerweise beinhaltet der Liveauftritt eines Künstlers keine Tonaufnahme, es sei denn, er spielt zu einem im Vorwege aufgezeichneten Track. Im Gegensatz dazu erfordert eine Karaoke-Veranstaltung wahrscheinlich den Erwerb von Rechten sowohl an musikalischen Werken als auch an Tonaufnahmen zum Mitsingen, die sich von den kommerziell veröffentlichten Tonaufnahmen unterscheiden können, die du möglicherweise auf CD oder bei iTunes gekauft hast. Für Karaoke-Zwecke musst du möglicherweise auch Rechte erwerben, um die Texte des Musikwerks anzeigen zu dürfen. Wenn du ein musikalisches Werk öffentlich aufführst – entweder, indem du aufgenommene Musik abspielst oder indem du einen Künstler live auftreten lässt – musst du möglicherweise auch eine öffentliche Aufführungslizenz von einer Verwertungsgesellschaft erwerben.

    Eine einfache Faustregel ist diese: Wenn du musikalische Werke an einem der Öffentlichkeit zugänglichen Ort aufführst oder aufführen lässt, solltest du die Lizenzen für öffentliche Aufführungen dieser musikalischen Werk erwerben. Wenn du Tonaufnahmen durchführst oder durchführen lässt, benötigst du möglicherweise keine Lizenz für öffentliche Aufführungen, aber du solltest dich mit einem Anwalt beraten, bevor du eine endgültige Entscheidung triffst.

    Darüber hinaus musst du möglicherweise Lizenzen einholen, wenn du Kopien von nicht-originaler Musik als Teil deiner Entdeckung herstellst, z. B. Kopien, die du auf CDs brennst, um sie deinen Gästen mitzugeben, oder wenn du eine Entdeckung aufnimmst und danach entweder auf Abruf oder linear online verfügbar machen möchtest. Der Grund dafür ist, dass Rechteinhaber sowohl von musikalischen Werken als auch von Tonaufnahmen über exklusive Vervielfältigungs- und Verbreitungsrechte verfügen. Für Anfertigung von Kopien von Musikwerken und Tonaufnahmen oder die Verbreitung von Kopien kann daher die Zustimmung der Rechteinhaber erforderlich sein.

    Um herauszufinden, ob Musik dem Urheberrechtsschutz unterliegt, muss der jeweilige Einzelfall analysiert werden. Als einfache Faustregel gilt: Wenn die Musik aktuell ist oder aus den letzten Jahrzehnten stammt, ist sie wahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. Der Urheberrechtsschutz bleibt sehr lange bestehen, daher solltest du im Zweifelsfall davon ausgehen, dass die Musik geschützt ist. Das „Copyright Information Center“ der Cornell University is eine nützliche Informationsquelle, um herauszufinden, ob ein Werk in den USA lizenzfrei ist. Die Dauer des Urheberrechtsschutzes für Musikwerke und Tonaufnahmen ist je nach Land unterschiedlich.

    Erhalt einer Musiklizenz

    Um eine Lizenz zur Nutzung von Musik zu erhalten, kannst du die Rechteinhaber der Musik oder ihre bevollmächtigten Vertreter kontaktieren.

    Verwertungsgesellschaften

    Komponisten, Texter und Verleger sind in der Regel Mitglied einer Verwertungsgesellschaft und gewähren dieser Gesellschaft das nicht-exklusive Recht, ihre Musik zu lizenzieren und ihre Rechte an öffentlichen Aufführungen durchzusetzen. In den Vereinigten Staaten sind die wichtigsten Verwertungsgesellschaften die American Society of Composers, Authors, and Publishers (ASCAP), Broadcast Music, Inc. (BMI), SESAC und Global Music Rights (GMR). Es kann weitere Verwertungsgesellschaften geben, die die Rechte weniger populärer Musikwerke kontrollieren. Verwertungsgesellschaften gewähren in der Regel Pauschallizenzen für die öffentliche Aufführung aller von ihnen vertretenen Werke. Je nachdem, welche Musik du für deine Entdeckung verwenden möchtest, benötigst du möglicherweise eine Lizenz von einer oder mehreren Verwertungsgesellschaften. Die Verwertungsgesellschaften stellen oft ein Repertoire-Suchtool auf ihrer Website zur Verfügung. Wenn du im Voraus weißt, welche Musik aufgeführt werden soll, kannst du die Rechteinhaber oder Vertreter dieser Werke über eines dieser Suchtools identifizieren.

    In Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten treten Songwriter oft ihre Rechte an eine Verwertungsgesellschaft ab, sodass die Gesellschaft die einzige Instanz wird, die die öffentliche Aufführung der Musik eines Songwriters autorisieren kann. Du solltest die Verwertungsgesellschaft in deinem Land kontaktieren, um dich über die Lizenzen zu erkundigen, die für jede von dir angebotene Entdeckung benötigt werden. Denk auch daran, dass es eine oder mehrere Verwertungsgesellschaften geben kann, die berechtigt sind, öffentliche Aufführungen von musikalischen Werken zu lizenzieren, und eine oder mehrere Verwertungsgesellschaften pro Land, die berechtigt sind, öffentliche Aufführungen von Tonaufnahmen zu lizenzieren

    Bitte denk daran, dass auch die Terminologie zur Beschreibung der Musikrechte von Land zu Land variieren kann. Verwertungsgesellschaften können auch als Organisationen für kollektive Verwaltung oder Musiklizenzgesellschaften bezeichnet werden. Das Recht auf Zahlung von Lizenzgebühren könnte als „Vergütungsrecht“ bezeichnet werden. Und das Recht, eine Tonaufnahme abzuspielen, kann als „Leistungsschutzrecht“ bezeichnet werden.

    Öffentliche Aufführungen von Tonaufnahmen

    Wenn du vorhast, bei einer Entdeckung in den USA aufgenommene Musik abzuspielen, ist für die öffentliche Aufführung von Tonaufnahmen aufgrund bestimmter gesetzlicher Ausnahmen möglicherweise keine Lizenz erforderlich. Andere Länder als die Vereinigten Staaten haben in der Regel keine derartigen Ausnahmen, sodass vermutlich andere Regeln gelten. Informationen über bestimmte Verwendungszwecke von Tonaufnahmen in den Vereinigten Staaten findest du auf der Website von SoundExchange, Inc., einer gemeinnützigen Organisation, die gegründet wurde, um Lizenzgebühren für bestimmte öffentliche Aufführungen und die Herstellung von Kopien von Tonaufnahmen zu erheben und zuzuteilen.

    Musiklabels, Musikverlage und einzelne Künstler

    Wenn du bestimmte Musikwerke oder Tonaufnahmen während deiner Entdeckung verwenden möchtest und es vorziehst, direkt die Urheberrechtsinhaber solcher Werke zu kontaktieren, kannst du dies tun (zumindest in den Vereinigten Staaten). Dies ist jedoch oft ein zeitaufwendiger Prozess, und große Unternehmen können möglicherweise nicht auf individuelle Lizenzanfragen antworten. Wenn du einen Künstler für eine Entdeckung engagiert hast und der Künstler seine eigene Musik geschrieben hat und sie live aufführt, kann der Künstler dir möglicherweise eine direkte Lizenz für die öffentliche Aufführung seiner Musik gewähren. Die Möglichkeit, eine direkte Lizenz zu erteilen, hängt jedoch davon ab, ob er seine Rechte an einen Dritten, z. B. einen Musikverlag oder eine Organisationen für kollektive Verwaltung, abgetreten hat. Wenn ein Künstler seine Rechte an einen Dritten abgetreten hat, hat er möglicherweise nicht die Befugnis, dir eine direkte Lizenz zu gewähren, auch wenn er die Musik selbst geschrieben hat. In diesem Fall musst du eine Lizenz von einer Verwertungsgesellschaft oder einer Organisationen für kollektive Verwaltung erwerben, je nachdem, in welchem Land du dich befindest.

    Andere Dinge, die du beachten solltest

    In einigen Ländern gibt es möglicherweise auch Gesetze, die Lärm einschränken oder Genehmigungen für Live-Unterhaltung erfordern.

    Du solltest dich bei deiner örtlichen Planungsbehörde erkundigen, ob lokale Vorschriften die Art und Weise, in der du eine Immobilie für deine Entdeckung nutzen darfst, einschränken.

    Wenn deine Entdeckung Musik mit einer weiteren Aktivität verbindet, dann solltest du dir auch unsere anderen Artikel zum Thema verantwortungsvolles Gastgeben ansehen, um herauszufinden, welche unterschiedlichen Regeln für deine Entdeckung gelten.

    Der Umgang mit dem Thema Musik kann schwierig sein. Wenn du dir über irgendetwas in Bezug auf deine Entdeckung nicht sicher bist, empfehlen wir dir, mit einem Rechtsanwalt zu sprechen. Wenn du Gastgeber einer Entdeckung in den USA bist, ist die Website des US-amerikanischen Copyright Office eine gute Informationsquelle.

    Airbnb ist nicht verantwortlich für die Verlässlichkeit und Richtigkeit von Informationen, die auf Websites Dritter enthalten sind (darunter alle Verweise auf Gesetze und Bestimmungen.)

    Wenn Gastgeber ihre Pflichten nicht erfüllen, kann dies zu einer Suspendierung ihrer Aktivität oder einer Entfernung von Airbnb führen.

    Weitere Informationen

    American Society of Composers, Authors, and Publishers (ASCAP)

    Broadcast Music, Inc. (BMI)

    Global Music Rights (GMR)

    SESAC

    SoundExchange, Inc.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?