Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Was sollte ich als Gastgeber einer Entdeckung auf Airbnb über Lebensmittelallergien wissen?

    Diese Inhalte wurden von Airbnb erstellt und entsprechen den technischen Standards der Pan American Health Organization (PAHO) für Lebensmittelsicherheit.

    Wenn du Entdeckungen mit Lebensmitteln anbietest, musst du Vorkehrungen treffen, um deine Gäste zu schützen. Lebensmittelallergien sind sehr ernst zu nehmen, da Menschen mit Lebensmittelallergien schwere oder sogar lebensbedrohliche Reaktionen haben können, wenn sie bestimmten Lebensmitteln ausgesetzt werden oder damit in Berührung kommen, selbst in sehr kleinen Dosen.

    Definition einer Lebensmittelallergie

    Eine Lebensmittelallergie tritt auf, wenn das Immunsystem einer Person auf ein Lebensmittelprotein reagiert, das in der Regel für andere Menschen unbedenklich ist. Wenn dieses Nahrungsprotein beim Essen aufgenommen wird, setzt das Immunsystem große Mengen an Chemikalien frei und löst Symptome aus, die die Atmung, das Herz, die Haut und den Darm einer Person beeinflussen können. Einige Lebensmittelallergien können schwerwiegend sein und potenziell lebensbedrohliche allergische Reaktionen verursachen, die als Anaphylaxie bezeichnet werden. Lebensmittelallergien sind nicht heilbar, daher ist es wichtig, die allergieauslösenden Lebensmittel zu vermeiden, um Reaktionen zu verhindern.

    Häufige Lebensmittelallergien

    Neunzig Prozent der Lebensmittelreaktionen werden durch neun Allergene verursacht: Erdnüsse, Baumnüsse, Eier, Kuhmilchprodukte (Milchprodukte), Sesam, Schalentiere, Fisch, Soja und Weizen. Allerdings hat jedes Lebensmittel das Potenzial, eine allergische Reaktion hervorzurufen.

      • Erdnussallergie: Vermeide Erdnüsse und Lebensmittel, die Erdnüsse enthalten.
      • Baumnussallergie: Vermeide Mandeln, Cashewnüsse, Walnüsse, Pinienkerne, Litschinüsse und andere Baumnüsse.
      • Schalentierallergie: Vermeide Meerestiere der Kategorie der Schalentiere (Krebstiere und Weichtiere wie Garnelen, Krebse, Hummer, Tintenfische, Austern, Jakobsmuscheln und andere).
      • Fischallergie: Vermeide Fisch oder seine Derivate wie Fischsauce, Fischöl, Gelatine und Rogen (beachte, dass Fisch auch in einigen Worcestershire-Saucen, Grillsaucen und anderen Produkten zu finden ist).
      • Milchallergie: Vermeide Milch und alle Produkte, die aus Milch hergestellt werden oder Milch und ihre Derivate enthalten.
      • Eierallergie: Vermeide Eier, ihre Derivate und Lebensmittel, die Eier als Zutat enthalten.
      • Weizenallergie: Vermeide Weizen und alle Produkte, die Weizen als Zutat enthalten.
      • Sojaallergie: Vermeide Sojabohnen und alle Lebensmittel, die Nebenprodukte von Sojabohnen enthalten.

      Der Unterschied zwischen einer Lebensmittelintoleranz und einer Lebensmittelallergie

      Eine Lebensmittelintoleranz betrifft das Immunsystem nicht in dem Ausmaß wie eine Lebensmittelallergie. Bei einer Nahrungsmittelintoleranz kann ein Nahrungsmittel nicht verdaut werden, was Beschwerden und Unwohlsein verursachen kann. Obwohl sie nicht lebensbedrohlich ist, sollte sie dennoch ernst genommen werden, da die Symptome von Person zu Person variieren und medizinische Versorgung erforderlich machen können. Ein häufiges Beispiel ist die Laktoseintoleranz, die durch das Fehlen eines Enzyms (Lactase) entsteht, das für die Verdauung von Milch und Milchprodukten erforderlich ist.

      Auslöser von Lebensmittelallergien

      Viele Lebensmittelallergien werden durch den Verzehr des Lebensmittelproteins ausgelöst, aber einige Allergien werden allein durch das Berühren oder Riechen des Lebensmittels ausgelöst. Schon die kleinste Bloßstellung könnte zu einer schweren Reaktion führen. Als Gastgeber ist es daher wichtig, dass du besonders vorsichtig bist und die spezifischen Bedürfnisse von Gästen mit Allergien verstehst.

      Eine Möglichkeit, die Auslösung einer Lebensmittelallergie zu vermeiden, ist, Kreuzkontaminationen zu vermeiden. Kreuzkontamination tritt auf, wenn Proteine aus Lebensmitteln, die ein Allergen enthalten, auf Lebensmittel übertragen werden, die dieses Allergen nicht enthalten.

      Kreuzkontamination tritt hauptsächlich auf diese drei Arten auf:

      • Von Lebensmittel zu Lebensmittel: Wenn ein allergenhaltiges Lebensmittel ein anderes Lebensmittel berührt oder darauf tropft
      • Vom Lebensmittel auf Hände: Wenn Lebensmittel vom Koch oder der Person, die das Gericht serviert, gehandhabt werden
      • Vom Lebensmittel auf die Küchenutensilien: Wenn die gleichen Utensilien sowohl für allergenfreie als auch allergenhaltige Lebensmitteln verwendet werden

      Umgang mit Lebensmittelallergien für Gäste

      Kommunikation und Vorausplanung sowie die Art und Weise, wie du Lebensmittel zubereitest und kochst und die Küche reinigst, sind wichtige Schritte, um Gäste mit Lebensmittelallergien zu schützen. Unten findest du ein paar Tipps, wie du jeden Schritt durchführen kannst.


      • Achte darauf, dass du vor der Entdeckung die Details deiner Entdeckung hinsichtlich der Einschränkung der Ernährung auf dem neuesten Stand hältst. Du kannst deine Ernährungseinschränkungen hinzufügen oder bearbeiten, indem du die Lebensmittel im Abschnitt „Was ich anbiete“ deines Inserats für Entdeckungen bearbeitest.
      • Es ist eine gute Idee, Gäste zu fragen, ob sie Lebensmittelallergien haben, und allergiebezogene Informationen an alle weiterzugeben, die an der Zubereitung, dem Kochen oder dem Servieren des Essens bei deiner Entdeckung beteiligt sind.
      • Frage Gäste, die angegeben haben, dass sie eine Allergie haben, um was für eine Allergie es sich genau handelt, denn Allergien unterscheiden sich und müssen unterschiedlich gehandhabt werden. Führe eine detaillierte Aufzeichnung aller damit zusammenhängenden Informationen.
      • Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine Lebensmittelallergie oder Ernährungseinschränkung handhaben kannst, dann solltest du dies Gästen klar mitteilen. Erlaube Gästen, selbst zu entscheiden, ob sie noch an der Entdeckung teilnehmen können.

      Wenn Gäste für eine Entdeckung ankommen, die Essen beinhaltet, solltest du immer noch einmal fragen, ob jemand Lebensmittelallergien oder Lebensmitteleinschränkungen hat, damit Gäste selbst entscheiden können.

      Plane im Voraus

      • Überprüfe ganz genau, dass du jede einzelne Zutat in jeder einzelnen Komponente deiner Koch-Entdeckung kennst und stelle den Gästen die Zutatenliste zur Verfügung. Achte besonders auf alle leicht zu übersehenden Zutaten in Rezepten, die problematisch sein könnten – einige Saucen enthalten zum Beispiel Gluten, in Buffalo Wings ist oft Butter enthalten, und aufgrund von Sardellen sind Caesar-Salat und Worcestershire-Sauce für jemanden mit Fischallergien tabu.
      • Passe die Mahlzeiten so an, dass sie für alle Gäste so gut wie möglich geeignet sind. Wenn dies nicht machbar ist, denke an mögliche Alternativen – bereite zum Beispiel die allergenfreien Mahlzeiten zuerst mit sauberen Utensilien zu.
      • Schaffe einen separaten Arbeitsbereich in deiner Küche, um allergenfreie Mahlzeiten zuzubereiten. Verwende, wenn möglich, separate Geräte.

      Vermeidung von Kreuzkontaminationen

      • Wasche deine Hände gründlich mit warmem Seifenwasser und trockne sie gründlich, bevor du Lebensmittel zubereitest. (Handdesinfektionsmittel entfernen keine Allergene.)
      • Halte den Zubereitungsbereich, Essbereich, Geschirr und Handtücher mit warmem Seifenwasser sauber.
      • Alle Lebensmittelgeräte, die bei der Handhabung und Verarbeitung von Lebensmitteln verwendet werden, die von Menschen mit Allergien verzehrt werden, müssen vor dem Gebrauch ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert werden.
      • Verwende Papierhandtücher anstelle von Lappen, um Verschüttetes und Krümel, die das Lebensmittelallergen enthalten, aufzuwischen.
      • Verwende Öl oder Wasser nur einmal zum Kochen
      • Verwende nicht die gleichen Utensilien, um Lebensmittel für Menschen mit Allergien und Menschen ohne Allergien zuzubereiten.
      • Lege Utensilien, Teller und Schneidebretter direkt nach Gebrauch in das Spülbecken oder die Spülmaschine.

      Servieren von Speisen

      • Wenn du einen Gast mit einer Lebensmittelallergie hast, bitte alle Gäste, sich bei Ankunft die Hände mit Seife und Wasser zu waschen.
      • Alle Geräte, die bei der Handhabung und dem Servieren von Lebensmitteln verwendet werden, die von Menschen verzehrt werden, müssen vor Gebrauch ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert werden.
      • Serviere allergenfreie Mahlzeiten zuerst, um Verwirrung zu vermeiden, und auf unterschiedlich geformten oder farbigen Tellern, damit Gäste und andere beteiligte Personen diese leicht erkennen können.
      • Erinnere Gäste daran, Speisen und Getränke nicht zu teilen.

      Reinigung

      • Verwende warmes Seifenwasser, um alles zu reinigen, was beim Vorbereiten, Kochen, Servieren oder Essen verwendet wird, einschließlich:
        • Arbeitsplatten und alle anderen Oberflächen für die Lebensmittelzubereitung
        • Utensilien für die Vorbereitung und Zubereitung, wie zum Beispiel Schüsseln, Töpfe, Pfannen und Besteck
        • Serviertabletts sowie das gesamte Geschirr und Besteck, das zum Essen verwendet wird
        • Spültücher und Geschirrtücher
      • Wenn du einen Grill verwendest, stelle sicher, dass du den Grill vollständig reinigst und überlege, Folie oder eine saubere Grillpfanne zu verwenden, um Speisen für deine Gäste zuzubereiten, damit du sie anschließend einfach entsorgen kannst

      Was im Notfall zu tun ist

      Wenn sich ein Gast mit einer Lebensmittelallergie plötzlich unwohl fühlt, hat er möglicherweise eine allergische Reaktion (eine sogenannte Anaphylaxie). Dabei handelt es sich um eine schwerwiegende und möglicherweise sogar lebensbedrohliche Situation. Rufe im Notfall bitte sofort die örtliche Polizei oder den Rettungsdienst. Du solltest die entsprechenden Kontaktnummern stets zur Hand zu haben. Erfahre mehr zum Umgang mit Notfällen.

      Wenn du dir in Bezug auf die Lebensmittel bei deiner Entdeckung unsicher bist, wende dich an deine örtliche Gesundheitsbehörde oder einen Rechtsanwalt, um deine Entdeckung zu besprechen und dich zu vergewissern, dass sie den lokalen Gesetzen entspricht.

      Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?

      Verwandte Themen