Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Können bei Entdeckungen auf Airbnb, die Lebensmittel enthalten, Ernährungseinschränkungen oder -präferenzen berücksichtigt werden?

    Diese Inhalte wurden von Airbnb erstellt und entsprechen den technischen Standards für Lebensmittelsicherheit der Pan American Health Organization (PAHO).

    Kulinarische Entdeckungen sind eine tolle Möglichkeit, etwas Neues zu lernen. Gastgeber finden oft eine Möglichkeit, verschiedenen Ernährungseinschränkungen entgegenzukommen, damit alle Teilnehmer die Entdeckung bestmöglich genießen können. Deshalb ist es besonders wichtig, deinem Gastgeber zeitnah und klar alle Ernährungseinschränkungen und -präferenzen mitzuteilen, die du oder deine Mitreisenden haben.

    • Informiere deinen Gastgeber immer vor der Buchung über deine Ernährungseinschränkungen oder -präferenzen. Auch wenn die Beschreibung der Entdeckung darauf hindeutet, dass es keine Lebensmittel geben wird, die du nicht essen kannst, solltest du trotzdem deinen Gastgeber wissen lassen, welche Lebensmittel du von deiner Ernährung ausschließt. Stelle sicher, dass auch die Bedürfnisse deiner Mitreisenden berücksichtigt werden.
    • Weise deinen Gastgeber konkret darauf hin, wenn du eine Allergie oder Ernährungseinschränkungen hast – frage ihn nicht einfach nur nach bestimmten Zutaten und geh nicht davon aus, dass alle Zutaten online aufgelistet sind. Dein Gastgeber sollte unbedingt über alle Allergien oder Ernährungseinschränkungen, die du oder deine Mitreisenden haben, Bescheid wissen. Sie könnten sich nämlich auf bestimmte Aspekte der Entdeckung auswirken, wie etwa die Zubereitung und das Servieren von Speisen. Erfahre mehr darüber, wie du mit Lebensmittelallergien umgehst, wenn du an einer Entdeckung auf Airbnb teilnimmst, die Lebensmittel beinhaltet.
    • Wenn du zu Beginn der Entdeckung eintriffst, solltest du deinen Gastgeber an deine Ernährungseinschränkungen oder -präferenzen erinnern.

    Hier sind einige der häufigsten Ernährungseinschränkungen oder -präferenzen, die Gastgeber gegebenenfalls berücksichtigen können:

    • Keine Milchprodukte: Verzicht auf Käse, Laktose- oder Milchprodukte und Erzeugnisse auf Milchbasis
    • Kein Ei: Verzicht auf Eier und Erzeugnisse auf Eibasis
    • Fischallergie: Verzicht auf Fisch und Erzeugnisse auf Fischbasis
    • Glutenfrei: Verzicht auf Gluten, das in Getreidesorten wie Weizen, Roggen und Gerste vorkommt (diese Getreidesorten können in Brot, Nudeln, Müsli und sogar in Sojasauce und bestimmten Reinigungsmitteln enthalten sein)
    • Erdnussallergie: Verzicht auf Erdnüsse und Lebensmittel, die Erdnüsse enthalten
    • Vegan: Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln; Verzicht auf tierische Lebensmittel jeder Art, also Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier, Honig und Milcherzeugnisse
    • Vegetarisch: Verzehr von Eiern, Milch, Milcherzeugnissen und pflanzlichen Lebensmitteln; Verzicht auf Fleisch, Fisch und Geflügel
    • Pescetarier: Verzehr von Fisch; Verzicht auf alle anderen Fleischsorten
    • Meeresfrüchte- und Schalentiereallergie: Verzicht auf Meerestiere aus der Meeresfrüchte- und Schalentierekategorie (Krebstiere und Weichtiere wie Garnelen, Krebse, Hummer, Tintenfische, Austern, Jakobsmuscheln usw.)
    • Ohne Soja: Verzicht auf Sojabohnen und auf alle Lebensmittel, die Nebenprodukte von Sojabohnen enthalten
    • Schalenfrüchte-Allergie: Verzicht auf Mandeln, Cashewnüsse, Walnüsse, Pinienkerne, Litschinüsse und andere Schalenfrüchte

    Egal, ob deine spezielle Einschränkung hier aufgeführt ist oder nicht: Informiere deinen Gastgeber über deine Bedürfnisse, um herauszufinden welche Lösungen möglich sind.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?

    Verwandte Themen