Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Wir investieren in unsere Zusammenarbeit mit lokalen Communitys

    Wir investieren in unsere Zusammenarbeit mit lokalen Communitys

    So profitieren Gastgeber und Gäste vom Start des neuen Städte-Portals von Airbnb.
    Von Airbnb am 23. Sept. 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 23. Sept. 2020

    Das Wichtigste

    • Das neue Städte-Portal soll Behörden und Tourismusorganisationen dabei helfen, Airbnb besser zu verstehen – und Vertrauen aufbauen. Davon profitieren Gastgeber ebenso.

    • Es werden keine neuen personenbezogenen Daten von Gastgebern oder Gästen weitergegeben – wir teilen derzeit nur die Daten, die wir laut lokalen Gesetzen teilen müssen.

    Airbnb arbeitet bereits seit Jahren mit Hunderten von Städten, Bundesstaaten, Provinzen und Ländern auf der ganzen Welt zusammen, um Positives zu bewirken. Im Laufe unserer Zusammenarbeit haben wir festgestellt, dass Regierungen den Einfluss, den Airbnb in ihren lokalen Communitys hat, besser verstehen möchten. Tourismusorganisationen wünschen sich darüber hinaus einen Partner, der ihnen beim Wiederaufbau einer nachhaltigen Tourismuswirtschaft hilft.

    Wir freuen uns, dass wir dieses Feedback umsetzen und ein Portal entwickeln konnten, um unsere lokalen Communitys zu unterstützen.

    Das neue Städte-Portal

    Das Städte-Portal ist ein neues Tool, das Städten dabei helfen kann, Airbnb besser zu verstehen. Das Portal bietet Folgendes:

    • Interessante Einblicke: Vereinfachte Informationen zu wirtschaftlichen Aktivitäten und Reisetrends können Städten dabei helfen, den Einfluss von Airbnb in ihrer lokalen Community besser zu verstehen.
    • Tools für lokale Communitys: Einfache, benutzerfreundliche Tools können Regierungen bei Bedarf dabei unterstützen, faire Richtlinien für Kurzzeitvermietungen zu entwickeln und zu verwalten.
    • Informationen und Support: Städte erhalten Zugang zu persönlicher Unterstützung von Airbnb sowie Zugriff auf zentrale Hilfsmittel – z. B. den Nachbarschafts-Support und das erweiterte Reinigungsprotokoll.

    Warum ist dies für Gastgeber und Gäste so wichtig?

    Das Städte-Portal wird die Zusammenarbeit von Airbnb mit lokalen Communitys verändern und kann Gastgebern und Gästen dabei helfen, Airbnb mit einem besseren Gefühl zu nutzen. Über das Portal möchten wir Communitys außerdem zeigen, welch wichtigen Beitrag Gastgeber leisten – vor allem für ihre Gäste und die Wirtschaft vor Ort.

    Durch die Partnerschaft mit Städten können wir Behörden helfen, Airbnb besser zu verstehen – und wir können mehr Vertrauen aufbauen. Davon profitieren Gastgeber ebenso. Wir planen außerdem, in zukünftigen Versionen des Städte-Portals einzelne Gastgeber vorzustellen. So können wir hervorheben, welchen Wert Gastgeber für lokale Communitys darstellen.

    Da diese Bemühungen nur etwas bringen, wenn sie mit einer starken Tourismusbranche einhergehen, wird das Städte-Portal auch Einblicke und nützliche Informationen bereitstellen. Auf diese Weise möchten wir lokalen Tourismusorganisationen dabei helfen, die Tourismuswirtschaft auf nachhaltige Weise wieder anzukurbeln und Reisen in die Region zu fördern. Eine gesunde Tourismusbranche bedeutet mehr Möglichkeiten für Gastgeber auf Airbnb und mehr Optionen für Reisende.

    Wie geht es weiter?

    Wir testen das Städte-Portal derzeit in Zusammenarbeit mit Behörden in ausgewählten Städten in Nordamerika sowie mit Tourismusorganisationen auf der ganzen Welt. Wir planen, in den kommenden Monaten weitere Partner zum Städte-Portal hinzuzufügen – angefangen mit Behörden und Tourismusorganisationen, mit denen wir bereits zusammenarbeiten. Wir hoffen durch unseren Einsatz, dass im Laufe der Zeit mehr lokale Communitys lernen, wie die gesamte Region – und natürlich auch die Wirtschaft vor Ort – vom Homesharing profitieren können.

    Das Städte-Portal ist ein wichtiger nächster Schritt zur Stärkung unserer Beziehungen zu lokalen Communitys, mit dem Ziel, die Zukunft des Homesharing für Gastgeber und Gäste auf Airbnb zu sichern. Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse dieses Projekts zu sehen – und darauf, in lokalen Communitys überall auf der Welt einen nachhalten Tourismus durch ein verantwortungsvolles Homesharing-Konzept zu fördern.

    Häufig gestellte Fragen

    Wer kann auf das Portal zugreifen?
    Nur offizielle Amtspersonen und Mitarbeiter von Tourismusorganisationen, die von Airbnb bestätigt werden, erhalten Zugriff auf das Städte-Portal.

    Welche Behörden und Tourismusorganisationen machen beim Pilotprojekt mit?
    Das Städte-Portal startet in der ersten Phase zunächst in Zusammenarbeit mit über 15 Pilotstädten und Partnerorganisationen aus dem Tourismusbereich. Zu den Pilotstädten und -Countys gehören: Buffalo (New York, USA); Miami-Dade County (Florida, USA); New Orleans (Louisiana, USA); Palm Springs, Raleigh, Sacramento und San Francisco (Kalifornien, USA); Seattle (Washington, USA) sowie Calgary und Vancouver (Kanada).

    Zu den Tourismuspartnern in der Pilotphase gehören: Visit Tampa Bay, Visit Denmark, die Stadtbehörde von Krakau, die Tourismusbehörde von São Paulo, Visit Scotland, Visit Tuscany und Wesgro (Provinz Westkap, Südafrika).

    Welche Informationen wird das Portal über Gastgeber und Gäste bereitstellen?
    Die meisten Städte erhalten Zugriff auf gesammelte weltweite Kennzahlen, wie z. B. die Anzahl der gebuchten Nächte, die Einnahmen von Gastgebern auf der ganzen Welt und Daten im Zusammenhang mit den positiven wirtschaftlichen Auswirkungen und den weltweiten Steuerbeiträgen von Airbnb.

    Einige Städte haben darüber hinaus auf lokaler Ebene Zugriff auf diese gesammelten Kennzahlen, einschließlich lokaler Daten im Zusammenhang mit Buchungen auf Airbnb, wie z. B. durchschnittliche Gruppengrößen und durchschnittliche Preise pro Nacht. Zudem werden wir Tourismusorganisationen wichtige Daten zu Reisetrends zur Verfügung stellen, wie beispielsweise Informationen dazu, aus welchen Städten die meisten ihrer Gäste anreisen.

    Wie werden die Informationen verwendet?
    Behörden können diese Informationen nutzen, um den Einfluss von Airbnb in ihrer lokalen Community zu verstehen. Tourismusorganisationen können die Informationen verwenden, um Reisetrends und demografische Daten besser zu verstehen und Strategien zu entwickeln, um den Tourismus vor Ort zu fördern.

    Werden personenbezogene Daten von Gastgebern oder Gästen weitergegeben?
    Die Airbnb-Plattform und die Daten, die sie über Gastgeber und Gäste erfasst, sind von der Einführung des Städte-Portals nicht betroffen. Es werden keine neuen personenbezogenen Daten von Gastgebern oder Gästen an Behörden übermittelt. An bestimmten Standorten sind wir zur Weitergabe von Daten verpflichtet und werden diese Verpflichtungen auch weiterhin einhalten.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Das neue Städte-Portal soll Behörden und Tourismusorganisationen dabei helfen, Airbnb besser zu verstehen – und Vertrauen aufbauen. Davon profitieren Gastgeber ebenso.

    • Es werden keine neuen personenbezogenen Daten von Gastgebern oder Gästen weitergegeben – wir teilen derzeit nur die Daten, die wir laut lokalen Gesetzen teilen müssen.

    Airbnb
    23. Sept. 2020
    War das hilfreich?