Wiesbaden Reiseführer von Elena & Dennis

Elena & Dennis
Elena & Dennis
Wiesbaden Reiseführer von Elena & Dennis

Wiesbaden Worth Seeing

Die Kaiser-Friedrich-Therme, ursprünglich Kaiser-Friedrich-Bad genannt, ist ein historisches Thermalbad in Wiesbaden, das in den Jahren 1910 bis 1913 von dem Architekten A. O. Pauly in den Formen des Jugendstils erbaut wurde. Gespeist wird das Bad aus der Adlerquelle, der nach dem Kochbrunnen zweitgrößten Wiesbadener Thermalquelle. Deren Wasser hat eine Temperatur von 64,6 °C.
11 Einheimische empfehlen
Kaiser-Friedrich-Therme
38-40 Langgasse
11 Einheimische empfehlen
Die Kaiser-Friedrich-Therme, ursprünglich Kaiser-Friedrich-Bad genannt, ist ein historisches Thermalbad in Wiesbaden, das in den Jahren 1910 bis 1913 von dem Architekten A. O. Pauly in den Formen des Jugendstils erbaut wurde. Gespeist wird das Bad aus der Adlerquelle, der nach dem Kochbrunnen zweitgrößten Wiesbadener Thermalquelle. Deren Wasser hat eine Temperatur von 64,6 °C.
Der Schlosspark Biebrich ist eine Parkanlage am Schloss Biebrich in Wiesbaden. Sie erstreckt sich hauptsächlich nördlich des Schlosses auf einer Länge von etwa 1.200 Metern bei einer Breite von 300 Metern und wird vom Mosbach durchflossen. Der Park wurde zunächst als französischer Garten angelegt und dazu das Gelände nördlich der Schlossgebäude aufgefüllt. Dadurch entstand ein Plateau, das man von Westen über eine breite Treppe erreicht. Nach Norden fällt das Gelände leicht ab. Die erste Gestaltung stammte von Maximilian von Welsch um 1720 und hatte ein regelmäßiges Wegemuster, das von Balustraden und der Orangerie eingefasst war. 1817 bis 1823 gestaltete Friedrich Ludwig von Sckell den Garten in einen englischen Landschaftspark um und erweiterte ihn nach Norden. Die ehemalige Orangerie wurde dabei abgebrochen. Man erkennt noch Elemente der ursprünglichen Anlage, so die beiden Brunnen direkt hinter dem Schloss und zwei gerade Alleen. Auf der erweiterten Fläche lagen auch die Grundmauern einer mittelalterlichen Burg, auf denen der Baumeister Carl Florian Goetz eine romantische künstliche Ruine, die Mosburg, inmitten eines Weihers errichtete. Der ursprünglich im südwestlichen Teil des Parks angelegte Prinzessinnenweiher wurde später zugeschüttet. Hier findet seit 1949 das jährliche Pfingstturnier des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs statt. Die Pfingstturniere haben sich im Laufe der Jahre zu einem Treffpunkt der internationalen Elite der Dressur- und Springreiter entwickelt, nahmen mit über 50.000 Besuchern Volksfestcharakter an und gelten als gesellschaftliches Ereignis. Erweitert wurde der Schlosspark in den 1960er Jahren durch Ernst May, der zu jenem Zeitpunkt Planungsbeauftragter der Stadt Wiesbaden war. Fachlich betreut den Park die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, bewirtschaftet wird er vom Hessischen Immobilienmanagement.
7 Einheimische empfehlen
Schloss Biebrich
140 Rheingaustraße
7 Einheimische empfehlen
Der Schlosspark Biebrich ist eine Parkanlage am Schloss Biebrich in Wiesbaden. Sie erstreckt sich hauptsächlich nördlich des Schlosses auf einer Länge von etwa 1.200 Metern bei einer Breite von 300 Metern und wird vom Mosbach durchflossen. Der Park wurde zunächst als französischer Garten angelegt und dazu das Gelände nördlich der Schlossgebäude aufgefüllt. Dadurch entstand ein Plateau, das man von Westen über eine breite Treppe erreicht. Nach Norden fällt das Gelände leicht ab. Die erste Gestaltung stammte von Maximilian von Welsch um 1720 und hatte ein regelmäßiges Wegemuster, das von Balustraden und der Orangerie eingefasst war. 1817 bis 1823 gestaltete Friedrich Ludwig von Sckell den Garten in einen englischen Landschaftspark um und erweiterte ihn nach Norden. Die ehemalige Orangerie wurde dabei abgebrochen. Man erkennt noch Elemente der ursprünglichen Anlage, so die beiden Brunnen direkt hinter dem Schloss und zwei gerade Alleen. Auf der erweiterten Fläche lagen auch die Grundmauern einer mittelalterlichen Burg, auf denen der Baumeister Carl Florian Goetz eine romantische künstliche Ruine, die Mosburg, inmitten eines Weihers errichtete. Der ursprünglich im südwestlichen Teil des Parks angelegte Prinzessinnenweiher wurde später zugeschüttet. Hier findet seit 1949 das jährliche Pfingstturnier des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs statt. Die Pfingstturniere haben sich im Laufe der Jahre zu einem Treffpunkt der internationalen Elite der Dressur- und Springreiter entwickelt, nahmen mit über 50.000 Besuchern Volksfestcharakter an und gelten als gesellschaftliches Ereignis. Erweitert wurde der Schlosspark in den 1960er Jahren durch Ernst May, der zu jenem Zeitpunkt Planungsbeauftragter der Stadt Wiesbaden war. Fachlich betreut den Park die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, bewirtschaftet wird er vom Hessischen Immobilienmanagement.
Der Neroberg (245 m ü. NN), früher auch Ersberg genannt, ist der Hausberg der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die heutige Bezeichnung „Neroberg“ wurde im 19. Jahrhundert in Anspielung auf die römische Vergangenheit der Stadt erfunden.
23 Einheimische empfehlen
Neroberg
23 Einheimische empfehlen
Der Neroberg (245 m ü. NN), früher auch Ersberg genannt, ist der Hausberg der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die heutige Bezeichnung „Neroberg“ wurde im 19. Jahrhundert in Anspielung auf die römische Vergangenheit der Stadt erfunden.
Umgeben von Wäldern und Weinbergen, thront das Opelbad Neroberg hoch oben auf dem Hausberg der Kurstadt Wiesbaden. Der atemberaubende Blick über die Dächer der Stadt und die denkmalgeschützten Gebäude im klaren Bauhausstil machen den Besuch des eleganten Sommerbades zu einem Erlebnis der besonderen Art. Das beliebte Freibad ist am Mittwoch, 1. Mai, in die Saison gestartet.
Opelbad
2 Neroberg
Umgeben von Wäldern und Weinbergen, thront das Opelbad Neroberg hoch oben auf dem Hausberg der Kurstadt Wiesbaden. Der atemberaubende Blick über die Dächer der Stadt und die denkmalgeschützten Gebäude im klaren Bauhausstil machen den Besuch des eleganten Sommerbades zu einem Erlebnis der besonderen Art. Das beliebte Freibad ist am Mittwoch, 1. Mai, in die Saison gestartet.
Art Nouveau at the Wiesbaden Museum Jugendstil (also known as Art Nouveau) was a revolutionary art movement. It asserted a form of modern art that was attuned to its own era, and drew its themes both from nature and from the visual language of the human being and their passions. As such, Jugendstil used art to explored and discovered possibilities for a utopian and aesthetical­ly determined form of society. Emerging from the dynamism of nature and the vitality of youth, fin­de­siècle art also embodied the darker side of life, most notably through Symbolism and its bleak aesthetics of decay, myth and mystery. The aim was to create a Gesamtkunstwerk that would erase the divisions between life and art.
10 Einheimische empfehlen
Museum Wiesbaden
2 Friedrich-Ebert-Allee
10 Einheimische empfehlen
Art Nouveau at the Wiesbaden Museum Jugendstil (also known as Art Nouveau) was a revolutionary art movement. It asserted a form of modern art that was attuned to its own era, and drew its themes both from nature and from the visual language of the human being and their passions. As such, Jugendstil used art to explored and discovered possibilities for a utopian and aesthetical­ly determined form of society. Emerging from the dynamism of nature and the vitality of youth, fin­de­siècle art also embodied the darker side of life, most notably through Symbolism and its bleak aesthetics of decay, myth and mystery. The aim was to create a Gesamtkunstwerk that would erase the divisions between life and art.
Wiesbadens Kurpark erlebte in seiner 200-jährigen Geschichte viele Veränderungen. Mal gab es ein neues Wegesystem, dann wurde der Weiher verlegt, dann die heutige Konzertmuschel geschaffen.
16 Einheimische empfehlen
Kurpark
7 Parkstraße
16 Einheimische empfehlen
Wiesbadens Kurpark erlebte in seiner 200-jährigen Geschichte viele Veränderungen. Mal gab es ein neues Wegesystem, dann wurde der Weiher verlegt, dann die heutige Konzertmuschel geschaffen.
Die Ringkirche ist eine protestantische Kirche in Wiesbaden, die der Architekt und Baumeister Johannes Otzen in den Jahren 1892 bis 1894 in neoromanischem Stil erbaute.
Ringkirche
7 Kaiser-Friedrich-Ring
Die Ringkirche ist eine protestantische Kirche in Wiesbaden, die der Architekt und Baumeister Johannes Otzen in den Jahren 1892 bis 1894 in neoromanischem Stil erbaute.
Die Russisch-Orthodoxe Kirche ist das einzige russisch-orthodoxe Gotteshaus in Wiesbaden und befindet sich auf dem Neroberg. Ihre vollständige Bezeichnung lautet Russisch-Orthodoxe Kirche der heiligen Elisabeth in Wiesbaden. In Wiesbaden wird häufig auch noch die Bezeichnung Griechische Kapelle verwendet, weil im 19. Jahrhundert orthodoxe Kirchen als „Griechische Kirchen“ bezeichnet wurden. Nordöstlich der Russischen Kirche befindet sich das frühere Wärterhaus, das heute als Pfarrhaus genutzt wird, und ein russisch-orthodoxer Friedhof, der zu den größten Westeuropas gehört. Die Russisch-Orthodoxe Kirche und ihre Gemeinde gehört zur Diözese von Deutschland der Russisch-Orthodoxen Kirche im Ausland.
9 Einheimische empfehlen
Russisch-Orthodoxe Kirche Wiesbaden
1 Christian-Spielmann-Weg
9 Einheimische empfehlen
Die Russisch-Orthodoxe Kirche ist das einzige russisch-orthodoxe Gotteshaus in Wiesbaden und befindet sich auf dem Neroberg. Ihre vollständige Bezeichnung lautet Russisch-Orthodoxe Kirche der heiligen Elisabeth in Wiesbaden. In Wiesbaden wird häufig auch noch die Bezeichnung Griechische Kapelle verwendet, weil im 19. Jahrhundert orthodoxe Kirchen als „Griechische Kirchen“ bezeichnet wurden. Nordöstlich der Russischen Kirche befindet sich das frühere Wärterhaus, das heute als Pfarrhaus genutzt wird, und ein russisch-orthodoxer Friedhof, der zu den größten Westeuropas gehört. Die Russisch-Orthodoxe Kirche und ihre Gemeinde gehört zur Diözese von Deutschland der Russisch-Orthodoxen Kirche im Ausland.
Entspannung für Körper und Seele: Ein hochkarätiges Health- und Wellness-Angebot erwartet den Besucher im einladenden Ambiente von Wiesbadens anspruchsvollem Gesundheitsbad.
7 Einheimische empfehlen
Thermalbad Aukammtal
7 Leibnizstraße
7 Einheimische empfehlen
Entspannung für Körper und Seele: Ein hochkarätiges Health- und Wellness-Angebot erwartet den Besucher im einladenden Ambiente von Wiesbadens anspruchsvollem Gesundheitsbad.
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ist ein Fünf-Sparten-Theater. Das Theater verfügt über die vier Bühnen Großes Haus (1.041 Plätze), Kleines Haus (328 Plätze), Studio (89 Plätze) und die externe Spielstätte Wartburg (154 Plätze, seit 2003) an der Schwalbacher Straße. Es hat ca. 600 Beschäftigte. Seit August 2014 ist der Regisseur und Schauspieler Uwe Eric Laufenberg Intendant des Hessischen Staatstheaters.
7 Einheimische empfehlen
Hessisches Staatstheater Wiesbaden
7 Einheimische empfehlen
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ist ein Fünf-Sparten-Theater. Das Theater verfügt über die vier Bühnen Großes Haus (1.041 Plätze), Kleines Haus (328 Plätze), Studio (89 Plätze) und die externe Spielstätte Wartburg (154 Plätze, seit 2003) an der Schwalbacher Straße. Es hat ca. 600 Beschäftigte. Seit August 2014 ist der Regisseur und Schauspieler Uwe Eric Laufenberg Intendant des Hessischen Staatstheaters.
Die neugotische Marktkirche in Wiesbaden ist die evangelische Hauptkirche der hessischen Landeshauptstadt. Sie wurde in den Jahren 1853 bis 1862 von Carl Boos als Nassauer Landesdom am Schlossplatz erbaut und war seinerzeit der größte Backsteinbau des Herzogtums Nassau.
Marktkirche Wiesbaden
4 Schloßpl.
Die neugotische Marktkirche in Wiesbaden ist die evangelische Hauptkirche der hessischen Landeshauptstadt. Sie wurde in den Jahren 1853 bis 1862 von Carl Boos als Nassauer Landesdom am Schlossplatz erbaut und war seinerzeit der größte Backsteinbau des Herzogtums Nassau.
Die Spielbank Wiesbaden erlangte internationale Berühmtheit durch den Literaten Fjodor Michailowitsch Dostojewski. Bei seinem ersten Besuch im September 1863 hatte er anfänglich Glück (Gewinn: 10.400 Franken). Bei seiner zweiten Auslandsreise im Jahre 1865 wollte er es noch einmal versuchen und verlor seine ganze Reisekasse. 1866 schuf er in nur 26 Tagen seinen Kurzroman Der Spieler, der heute zu den Klassikern der Weltliteratur zählt.
10 Einheimische empfehlen
Spielbank Wiesbaden
1 Kurhausplatz
10 Einheimische empfehlen
Die Spielbank Wiesbaden erlangte internationale Berühmtheit durch den Literaten Fjodor Michailowitsch Dostojewski. Bei seinem ersten Besuch im September 1863 hatte er anfänglich Glück (Gewinn: 10.400 Franken). Bei seiner zweiten Auslandsreise im Jahre 1865 wollte er es noch einmal versuchen und verlor seine ganze Reisekasse. 1866 schuf er in nur 26 Tagen seinen Kurzroman Der Spieler, der heute zu den Klassikern der Weltliteratur zählt.
Die kleine Wiesbadener Stadtbahn THermine fährt in der Saison 2019 nun wieder täglich ihre Runden. Im Programm stehen die Tour de Wiesbaden, die Hörspielfahrt, die Tour nach Biebrich sowie die THeaterfahrt.
THermine Touristikbahn
7 Fritz-Haber-Straße
Die kleine Wiesbadener Stadtbahn THermine fährt in der Saison 2019 nun wieder täglich ihre Runden. Im Programm stehen die Tour de Wiesbaden, die Hörspielfahrt, die Tour nach Biebrich sowie die THeaterfahrt.
Ein Zeugnis der Bade- und Trinkkultur ist in der Landeshauptstadt Wiesbaden der Kochbrunnen. Schon in der Römerzeit erfreute sich die Natrium-Chlorid-Thermalquelle mit einer Wassertemperatur von mehr als 66 Grad großer Beliebtheit. Eine Kostprobe des Heilwassers gibt es im Kochbrunnenpavillon. Übrigens: Täglich nehmen mehr als 100 Wiesbadener einen Schluck aus der Quelle.
Thermalbrunnen - Kochbrunnen
Ein Zeugnis der Bade- und Trinkkultur ist in der Landeshauptstadt Wiesbaden der Kochbrunnen. Schon in der Römerzeit erfreute sich die Natrium-Chlorid-Thermalquelle mit einer Wassertemperatur von mehr als 66 Grad großer Beliebtheit. Eine Kostprobe des Heilwassers gibt es im Kochbrunnenpavillon. Übrigens: Täglich nehmen mehr als 100 Wiesbadener einen Schluck aus der Quelle.
Großes Sektvergnügen erlebt man in der Sektkellerei von Henkel. Der Eingangsbereich ist schon sehr imposant. Doch noch beeindruckender geht es im Untergrund zu. Denn dort befinden sich die Geheimnisses der sieben Kellerstockwerke, die den Besuchern bei einer Kellerführung offenbart werden.
Henkell & Co. Sektkellerei KG
142 Biebricher Allee
Großes Sektvergnügen erlebt man in der Sektkellerei von Henkel. Der Eingangsbereich ist schon sehr imposant. Doch noch beeindruckender geht es im Untergrund zu. Denn dort befinden sich die Geheimnisses der sieben Kellerstockwerke, die den Besuchern bei einer Kellerführung offenbart werden.
Am Ende der Marktstraße zwischen Hessischem Landtag und Neuem Rathaus erhebt sich das ockerfarbene Alte Rathaus – das älteste Bauwerk der Stadt Wiesbaden (1609-1610). Auch wenn es nicht mehr im Mittelpunkt von Politik, Verwaltung und Justiz steht, so ist das imposante Rathaus heutzutage ein begehrter Ort um sich das ’Ja‘-Wort einander zu geben. Viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener wünschen sich nämlich im dem dort untergebrachten Trausaal standesamtlich zu heiraten.
Rathaus
6 Schloßplatz
Am Ende der Marktstraße zwischen Hessischem Landtag und Neuem Rathaus erhebt sich das ockerfarbene Alte Rathaus – das älteste Bauwerk der Stadt Wiesbaden (1609-1610). Auch wenn es nicht mehr im Mittelpunkt von Politik, Verwaltung und Justiz steht, so ist das imposante Rathaus heutzutage ein begehrter Ort um sich das ’Ja‘-Wort einander zu geben. Viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener wünschen sich nämlich im dem dort untergebrachten Trausaal standesamtlich zu heiraten.
Das Kurhaus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden gehört zu den prunkvollsten Festbauten Deutschlands. Es ist der gesellschaftliche Mittelpunkt der Kurstadt Wiesbaden und bietet zahlreichen Veranstaltungen einen repräsentativen Rahmen. Neben einem großen und einem kleineren Festsaal beherbergt es die Kurhaus Gastronomie Gerd Käfer und Roland Kuffler GmbH & Co sowie die Spielbank Wiesbaden.
15 Einheimische empfehlen
Kurhaus Wiesbaden
15 Einheimische empfehlen
Das Kurhaus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden gehört zu den prunkvollsten Festbauten Deutschlands. Es ist der gesellschaftliche Mittelpunkt der Kurstadt Wiesbaden und bietet zahlreichen Veranstaltungen einen repräsentativen Rahmen. Neben einem großen und einem kleineren Festsaal beherbergt es die Kurhaus Gastronomie Gerd Käfer und Roland Kuffler GmbH & Co sowie die Spielbank Wiesbaden.
Die Nerobergbahn ist eine im Jahre 1888 errichtete Wasserlast- und Zahnstangen-Standseilbahn im Norden Wiesbadens. Sie führt vom Nerotal auf den Neroberg, wobei sie auf einer Länge von 438 m und bei einer durchschnittlichen Steigung von 19 % einen Höhenunterschied von 83 m überwindet
23 Einheimische empfehlen
Neroberg
23 Einheimische empfehlen
Die Nerobergbahn ist eine im Jahre 1888 errichtete Wasserlast- und Zahnstangen-Standseilbahn im Norden Wiesbadens. Sie führt vom Nerotal auf den Neroberg, wobei sie auf einer Länge von 438 m und bei einer durchschnittlichen Steigung von 19 % einen Höhenunterschied von 83 m überwindet
Der Tier- & Pflanzenpark Fasanerie wird von der Landeshauptstadt Wiesbaden betrieben und liegt außerhalb der Stadt im Nordwesten im Wiesbadener Stadtwald auf einem weitläufig angelegten rund 23 Hektar großen Areal.
17 Einheimische empfehlen
Fasanerie
20 Wilfried-Ries-Straße
17 Einheimische empfehlen
Der Tier- & Pflanzenpark Fasanerie wird von der Landeshauptstadt Wiesbaden betrieben und liegt außerhalb der Stadt im Nordwesten im Wiesbadener Stadtwald auf einem weitläufig angelegten rund 23 Hektar großen Areal.
Der Warme Damm ist eine Parkanlage in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Er wurde in den Jahren 1859 bis 1860 am Rande des Historischen Fünfecks, der Wiesbadener Altstadt, im Stile eines Englischen Landschaftsgartens angelegt. An seinem Nordrand steht das Hessische Staatstheater.
Warmer Damm
15 Paulinenstraße
Der Warme Damm ist eine Parkanlage in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Er wurde in den Jahren 1859 bis 1860 am Rande des Historischen Fünfecks, der Wiesbadener Altstadt, im Stile eines Englischen Landschaftsgartens angelegt. An seinem Nordrand steht das Hessische Staatstheater.
Die Kirche St. Bonifatius in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ist die katholische Hauptkirche der Stadt. Sie ist dem heiligen Bonifatius geweiht.
St. Bonifatius, Wiesbaden
33 Luisenstraße
Die Kirche St. Bonifatius in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ist die katholische Hauptkirche der Stadt. Sie ist dem heiligen Bonifatius geweiht.
SUPERFLY AIR SPORTS - WIESBADEN Extreme sportliche Ansprüche gepaart mit spektakulärer Innovation und einem untrüglichen Instinkt für Style. Sei Teil davon und betätige Dich sportlich.
Superfly Wiesbaden
6A Ostring
SUPERFLY AIR SPORTS - WIESBADEN Extreme sportliche Ansprüche gepaart mit spektakulärer Innovation und einem untrüglichen Instinkt für Style. Sei Teil davon und betätige Dich sportlich.
Jugendstil und Art Nouveau im Museum Wiesbaden. Der Jugendstil war eine revolutionäre Kunstrichtung. Sie forderte eine moderne, ihrer eigenen Zeit angemessene Kunst und fand ihre Themen sowohl in der Natur als auch in der Bildsprache des liebenden und leidenden Menschen. Damit suchte und fand der Jugendstil mit den Mitteln der Kunst Antworten für eine utopische, ästhetisch bestimmte Gesellschaftsform. Geboren aus der Dynamik der Natur und der Kraft der Jugend, verkörperte die Kunst in den Jahren um 1900 auch die Schattenseiten des Daseins in Form des Symbolismus mit einer dunklen Ästhetik des Verfalls, des Mythischen und Rätselhaften. Ziel war es, ein Gesamtkunstwerk zu schaffen, das die Grenzen zwischen Leben und Kunst aufheben sollte. Das Museum Wiesbaden zeigt die Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Südflügel des Museums Wiesbaden. Die über 500 Objekte bilden einen Querschnitt durch alle Gattungen des Jugendstils und führen beispielhaft vor, in welcher Qualität und Stilhöhe die Kunst des ausgehenden 19. Jahrhunderts auftrat. Mit der Erstpräsentation der Sammlung Neess am 29. Juni 2019 stellt das Museum Wiesbaden diese herausragende Sammlung zum ersten Male als Ganzes einer breiten Öffentlichkeit aus und setzt Wiesbaden damit auf die Karte der europäischen Jugendstilstädte.
Friedrich-Ebert-Allee 2
2 Friedrich-Ebert-Allee
Jugendstil und Art Nouveau im Museum Wiesbaden. Der Jugendstil war eine revolutionäre Kunstrichtung. Sie forderte eine moderne, ihrer eigenen Zeit angemessene Kunst und fand ihre Themen sowohl in der Natur als auch in der Bildsprache des liebenden und leidenden Menschen. Damit suchte und fand der Jugendstil mit den Mitteln der Kunst Antworten für eine utopische, ästhetisch bestimmte Gesellschaftsform. Geboren aus der Dynamik der Natur und der Kraft der Jugend, verkörperte die Kunst in den Jahren um 1900 auch die Schattenseiten des Daseins in Form des Symbolismus mit einer dunklen Ästhetik des Verfalls, des Mythischen und Rätselhaften. Ziel war es, ein Gesamtkunstwerk zu schaffen, das die Grenzen zwischen Leben und Kunst aufheben sollte. Das Museum Wiesbaden zeigt die Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Südflügel des Museums Wiesbaden. Die über 500 Objekte bilden einen Querschnitt durch alle Gattungen des Jugendstils und führen beispielhaft vor, in welcher Qualität und Stilhöhe die Kunst des ausgehenden 19. Jahrhunderts auftrat. Mit der Erstpräsentation der Sammlung Neess am 29. Juni 2019 stellt das Museum Wiesbaden diese herausragende Sammlung zum ersten Male als Ganzes einer breiten Öffentlichkeit aus und setzt Wiesbaden damit auf die Karte der europäischen Jugendstilstädte.

Sehenswürdigkeiten

Im Schatten des wesentlich älteren Brudis, dem Kochbrunnen, hat es der Bäckerbrunnen in der Grabenstraße nicht leicht. Mit 49 Grad Wassertemperatur dient der Brunnen den Bäckern einst als Wasserspender, um ihr täglich Brot zu produzieren – und zu verdienen. Probiere auch hier das Heilwasser, denn es schmeckt ganz anders als das aus dem Kochbrunnen.
Bäckerbrunnen
30 Grabenstraße
Im Schatten des wesentlich älteren Brudis, dem Kochbrunnen, hat es der Bäckerbrunnen in der Grabenstraße nicht leicht. Mit 49 Grad Wassertemperatur dient der Brunnen den Bäckern einst als Wasserspender, um ihr täglich Brot zu produzieren – und zu verdienen. Probiere auch hier das Heilwasser, denn es schmeckt ganz anders als das aus dem Kochbrunnen.

Gastroszene

Noch eine Kuriosität: Café Maldaner ist das erste offizielle Wiener Kaffeehaus außerhalb Österreichs. Warum ausgerechnet in Wiesbaden, bleibt wohl Wiener Geheimnis. Seit 1859 genießt du röstfrischen Kaffee aus der hauseigenen Kaffeerösterei und feinen Kuchen. Überraschender Klassiker sind Ananastörtchen, die gerne größer sein könnten. In diese ganz eigene (Kaffee-)Welt gelangst du narnia-like durch eine nostalgische Holzdrehtür.
12 Einheimische empfehlen
Café Maldaner
34 Marktstraße
12 Einheimische empfehlen
Noch eine Kuriosität: Café Maldaner ist das erste offizielle Wiener Kaffeehaus außerhalb Österreichs. Warum ausgerechnet in Wiesbaden, bleibt wohl Wiener Geheimnis. Seit 1859 genießt du röstfrischen Kaffee aus der hauseigenen Kaffeerösterei und feinen Kuchen. Überraschender Klassiker sind Ananastörtchen, die gerne größer sein könnten. In diese ganz eigene (Kaffee-)Welt gelangst du narnia-like durch eine nostalgische Holzdrehtür.