Zu Inhalten springen
Garten

Alaris Schmetterlingspark

Von 3 Einheimischen empfohlen

Tipps von Einheimischen

Tatjana
Tatjana
August 16, 2020
Im Schmetterlingspark Buchholz zeigen drei Hallen verschiedene Biotope, Subtropen (Vortropen also warm und eher trocken), das Sommerhaus(Übergang von Subtropen zu Tropen, also unterschiedlich warm und trocken) und den Tropenraum. Hunderte von freifliegenden Schmetterlingen umfliegen den Besucher…
Marie-Luise
Marie-Luise
March 20, 2019
Saisonal geöffnetes Schmetterlingshaus mit vielen frei fliegenden Arten und einem Café.
Martina
Martina
December 8, 2018
Sehr schöne Anlage mit vielen Faltern und Schmetterlingen

Unterkünfte in der Nähe

SUPERHOST
  1. Ganzes Haus
  2. 6 Betten
Charmantes Ferienhaus am Rand der Lüneburger Heide
  1. Privatzimmer
  2. 1 Bett
Heideromantik - Country Charm near Hamburg
  1. Ganzes Haus
  2. 1 Bett
Traum Waldhaus

Das empfehlen Einheimische

Natural Feature
“Der Wilseder Berg ist das Herz der Heide. Hier, auf dem mit 169 Metern höchsten Berg der norddeutschen Tiefebene, kann man bei klarer Sicht bis Hamburg schauen. Jeder Naturliebhaber sollte einmal den Blick vom Wilseder Berg auf die schier unendlichen Heideflächen genossen haben. Ein Sonnenuntergang ist ein ganz besonderes Erlebnis. Im Zentrum des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide Der Wilseder Berg ist das Zentrum der größten Heideflächen Europas, von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die weite, blühende Landschaft. Die Heideflächen erstrecken sich auf insgesamt 230 qkm. Bereits seit 1921 sind sie unter Schutz gestellt, weil sie auch Revier für seltene Tiere und Pflanzen geworden sind. Die Gegend um den Wilseder Berg ist nahezu autofrei, nur Zufahrtstraßen zu Parkplätzen an den Orten rund um das Naturschutzgebiet erlauben Pkw-Verkehr. Ansonsten wandert oder radelt man am Wilseder Berg ungestört und nur mit Geräuschen der Natur. Ein großartiges Erlebnis. Der Wilseder Berg ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb. Bis heute ist das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide eines der ersten und größten in Deutschland. Da der Wilseder Berg ein sensibler Bereich des Naturschutzgebietes ist, bitten wir Sie, auf Besuche vor Tagesanbruch zu verzichten. Wandern zum Wilseder Berg Wenn Sie zum Wilseder Berg wandern möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten: Parken Sie Ihr Auto in Niederhaverbeck auf dem Parkplatz. Von dort aus ist der Wilseder Berg überall ausgeschildert (direkter Weg ca. 4,5 km, 60 min). In der Regel macht man einen Stop zur Einkehr im kleinen Heidedorf Wilsede mit seinen Restaurants. Von hier aus sind es noch 20 Minuten zum Wilseder Berg. Radfahren zum Wilseder Berg Von allen Orten rund um den Wilseder Berg gibt es Radwege. Bitte achten Sie darauf, kein zu dünnes Profil auf den Radreifen zu haben, Sie fahren im Naturschutzgebiet in der Regel auf naturbelassenen Wegen oder Sandwegen. Kutsche fahren zum Wilseder Berg Kutschfahrten in der Lüneburger Heide sind ein absolutes "Muss". Gerade im autofreien Naturschutzgebiet macht es besonders viel Spaß. An fast allen Parkplätzen rund um den Wilseder Berg warten Kutschen auf Sie. Hier finden Sie eine interaktive Karte mit allen Kutschabfahrtsstellen. Mit den berühmten Heide-Kutschen kann man von fast allen Orten rund um den Wilseder Berg ins Naturschutzgebiet bis zum Ort Wilsede fahren. Die Fahrten dauern in der Regel 60 bis 90 Minuten pro Strecke. Eine Linienkutsche fährt ab Undeloh. Der kleine Ort Wilsede, den man nur zu Fuß, per Fahrrad oder Kutsche erreichen kann, lädt mit einigen Ausflugslokalen zu einer gemütlichen Rast ein. Urlaubsorte rund um den Wilseder Berg Bispingen Behringen Volkwardingen Ober- und Niederhaverbeck Undeloh Egestorf Hanstedt Handeloh Schneverdingen Anreise zum Wilseder Berg Hinweis: Der Wilseder Berg und der Heideort Wilsede liegen im autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide und können nicht mit dem Auto angefahren werden. Anreise mit dem Auto: Fahren Sie bitte mit dem Auto zu den Besucherparkplätzen in Niederhaverbeck, Oberhaverbeck, Volkwardingen, Döhle und ndeloh. Die Parkplätze sind alle ausgeschildert, unten finden Sie die Navigationsadressen. Von den Besucherparkplätzen können Sie zu Fuß auf den Wilseder Berg wandern oder mit dem Rad oder mit der Kutsche bis nach Wilsede fahren und von dort aus auf den Wilseder Berg wandern! Navi-Adressen der Parkplätze am Ausgangspunkt des Naturschutzgebietes: Besucherparkplatz Undeloh: Wilseder Straße, 21274 Undeloh (Parkplatz ist am Ende der Straße). Koordinaten: N53.192311 E9.977018 Besucherparkplatz Döhle: Dorfstraße - Ecke Hörpeler Weg, 21272 Döhle. Koordinaten: N53.163745 E10.035300 Besucherparkplatz Niederhaverbeck: direkt an der L121, Niederhaverbeck 14, 29646 Niederhaverbeck. Koordinaten: N53.150891 E9.908516 Besucherparkplatz Oberhaverbeck: direkt an der L121, 29646 Oberhaverbeck. Koordianten: N53.143027 E9.919340 Besucherparkplatz Volkwardingen: an der K34 im Ort Volkardingen, 29646 Volkwardingen. Kooridnaten: N53.134477 E9.997257 Anreise mit der Bahn Der nächste Bahnhof zum Wilseder Berg ist der Bahnhof Wintermoor bei Schneverdingen. Von hier aus sind es noch 8,8 km zu Fuss bis zum Wilseder Berg. Von Hannover können Sie nonstop fahren, von Hamburg steigen Sie einmal in Buchholz um. ”
  • Von 10 Einheimischen empfohlen
Park
“Bispingen: Heidekastell Iserhatsche Bispingen Eine der sensationellsten Sehenswürdigkeiten der Lüneburger Heide liegt in Bispingen. Es gibt keine Beschreibung dafür, was Sie in der Iserhatsche vorfinden: ein Kunstwerk, eine Wohnung, ein Museum, ein Tempel, ein Wahnsinn. Iserhatsche ist ein Jagdschloss in der Lüneburger Heide, Abfahrt Bispingen. Eben mal nicht Heide-, nicht Vogel-, nicht Serengeti-Park. Iserhatsche ist ein Gemisch aus Vision und Wahnsinn. Kreiert von einem gewissen Uwe Schulz Ebschbach. Auf seiner Visitenkarte steht als Berufsbezeichnung "Malermeister/Visionär". Zu behaupten, er sei extrovertiert, wäre stark untertrieben. Im Barockgarten des Schlosses steht - schon zu Lebzeiten - seine Bronzebüste. Direkt hinter dem Glockenbaum, den er sich aus Eisen hat schmieden lassen. Der bimmelt immer zur vollen Stunde. Um 8 Uhr ertönt "Fuchs, du hast die Gans gestohlen", um 18 Uhr "Muss i denn zum Städtele hinaus". Gespielt werden die Melodien im Diana-Sanssouci-Zimmer des Jagdschlosses. Ein mit Blattgold verzierter Saal, in dem sich jeder Sonnenkönig wohlfühlen würde. In einem barocken Tisch ist ein Keyboard eingebaut, das den Glockenbaum zum Läuten bringt. Übrigens: Kommt man dem Eisenbaum zu nahe, wird eine Lichtschranke ausgelöst, und Blech-Schmetterlinge fangen an zu flattern. "Es gibt kein großes Genie ohne einen Schuss Verrücktheit", steht irgendwo im Garten geschrieben. Oder: "Um Erfolg zu haben, muss man aus dem Wollen schöpfen." Ganz Iserhatsche ist voller Sprüche, die Lebensphilosophie des Hausherrn in Versform. Vor ein paar Jahren hat Schulz Ebschbach mit seinem Sohn und seinem Hausmeister einen Berg gebaut. Montagnetto heißt der Hügel, dessen Innen- und Außenleben genauso schrill ist wie ganz Iserhatsche. Montagnetto ist der Berg der Sammelleidenschaft. Schulz-Ebschbach ist Sammler. Er sammelt zum Beispiel Leichenwagen, große und kleine. Im Berg-Inneren steht auch die größte Biersammlung der Welt, rund 16 000 volle Flaschen aus 168 Ländern lagern hier. "Wenn man jeden Tag eine Flasche trinkt, braucht man über 40 Jahre, um den Berg leer zu saufen", erklärt der Hausherr. In der Ferne bimmelt derweil der Glockenbaum die 13-Uhr-Hymne "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach". Schulz-Ebschbach lässt sich entschuldigen, draußen warten Besucher auf den Vulkanausbruch. Bitte? Ja, der Montagnetto ist ein Vulkan. Am Ufer seines künstlichen Sees steht der Malermeister-Visionär und fuchtelt mit der Fernbedienung, dann speit der Berg tatsächlich Feuer. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann hier ein künstlicher Tsunami entsteht. Aber auch für diesen Fall hat Schulz-Ebschbach vorgesorgt: Hinter dem Montagnetto hat er sich eine große Arche Noah zimmern lassen, über die er in seine private Schlafkatakomben gelangt. Vier Stunden Schlaf - mehr braucht er nicht, sonst schafft er seine Visionen nicht. Zum Beispiel das Flaschenschloss, das spätestens 2016 im Wald stehen soll. Nur aus Leergut gebaut. Auch für das Leben danach hat Uwe Schulz-Ebschbach vorgesorgt. Im Jagdschloss steht bereits sein Sarg. Es ist ein mit seinem Konterfei verzierter Sitz-Sarg. Warum sitzen? "Ich möchte mich später nicht wund liegen", so die plausible Erklärung. Iserhatsche - das ist der mit der Klatsche? Er ist einfach herrlich verrückt. Einmalig. Und das müssen Sie gesehen haben. Ehrlich.”
  • Von 5 Einheimischen empfohlen
Sublocality Level 1
“Kleines Dorf im autofreien Naturschutzgebiet, nur zur Fuß, mit Rad oder Kutsche zu erreichen”
  • Von 4 Einheimischen empfohlen
Café
“Eine ganz besondere Teestube inmitten von Undeloh, dem Zentrum der Lüneburger Heide. Eine kleine sehr besondere Karte und Kuchen vom Feinsten. Egal ob im Garten oder im Fachwerk Häuschen: Hier sitzt und genießt man sehr besonders....”
  • Von 3 Einheimischen empfohlen
Standort
2 Zum Mühlenteich
Seppensen, NDS 21244
Telefonnummer+49 4181 36481