Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    So bereitest du deine Unterkunft für ein Fotoshooting mit deinem Handy vor

    So bereitest du deine Unterkunft für ein Fotoshooting mit deinem Handy vor

    In diesem Tutorial erfährst du, wie du jedes deiner Zimmer herrichten kannst, um neue Fotos für dein Inserat zu machen.
    Von Airbnb am 2. Juli 2020
    Lesezeit: 5 Min.
    Aktualisiert am 2. Juli 2020

    Das Wichtigste

    • Du musst kein Profi sein, um mit deinem Smartphone hochwertige Fotos zu machen.

    • Wenn du ein Zimmer mit möglichst viel natürlichem Licht fotografierst, wirkt das Ganze auch gleich viel einladender.

    • Beseitige überflüssige Gegenstände und Unordnung – so sorgst du dafür, dass deine Unterkunft einladender wirkt.

    • Details wie deine Lieblingsbücher und individuelle Kunstwerke können mehr über deine Persönlichkeit verraten.

    Fotos sind die beste Möglichkeit für Gäste, sich bereits vor der Buchung eine Unterkunft – und somit ihren Aufenthalt – vorzustellen. Du musst aber kein professioneller Fotograf sein, um tolle Bilder aufzunehmen. Egal, ob du zum ersten Mal Fotos für dein Inserat knipst oder deine Bilder einfach mal aktualisieren möchtest: In diesem dreiteiligen Tutorial erfährst du, wie du deine Unterkunft vorbereitest, Fotos mit deinem Smartphone aufnimmst und Bilder auswählst und bearbeitest.

    Damit du dich auf dein Fotoshooting vorbereiten kannst, geben wir dir Tipps, wie du deine Unterkunft so herrichten kannst, wie du es für die Ankunft von Gästen tun würdest. Wir werden dir auch erklären, wie du das Licht in jedem Raum optimal nutzen kannst, und dir einige Anregungen geben, wie sich ein roter Faden deines persönlichen Stils durch deine Unterkunft ziehen kann. Lass uns loslegen.

    1. Verstehe, was eine ideale Beleuchtung ausmacht

    Was ist das Geheimnis ansprechender Fotos für dein Inserat? Die Beleuchtung. Bevor dir tolle Fotos gelingen, musst du allerdings darauf achten, wie sich das Licht tagsüber innerhalb und außerhalb deiner Unterkunft verändert.

    Helles Tageslicht kann einen Raum einladender machen (siehe rechts) als künstliches Licht in der Nacht (siehe links).

    Hier sind ein paar Ideen, um die Beleuchtung optimal zu gestalten:

    • Berücksichtige die Tageszeit. Wenn du Innenräume fotografierst, solltest du die Zeit nutzen, an der du das indirekteste, hellste und natürlichste Licht hast, damit deine Unterkunft noch einladender aussieht. Fotografiere wenn möglich alle Zimmer zu dieser Tageszeit.
    • Erfasse die Außenbereiche in der Dämmerung. Die sogenannte „magische Stunde“ – die Zeit kurz nach Sonnenauf- und vor Sonnenuntergang – ist der Zeitpunkt, an dem die Beleuchtung weicher und weniger direkt ist und deiner Unterkunft dadurch einen warmen Glanz verleiht. Bestimmte Außenbereiche können in diesem Licht besonders gut zur Geltung kommen und ein schönes Titelfoto ergeben. Möglicherweise passt die schwache Beleuchtung aber nicht zu allen Bereichen gleich gut. Du kannst alle Fotos, die du in dieser „goldenen Stunde“ aufgenommen hast, deiner Bildergalerie hinzufügen – also der Sammlung deiner Inseratsfotos.
    • Hol dir Verstärkung. Denk darüber nach, für eine bessere Atmosphäre Lampen einzusetzen. Dies ist auch eine Alternative für Räume mit weniger Fenstern oder wenn es nicht möglich ist, natürliches Licht einzufangen.

    2. Hol das Beste aus deiner Unterkunft heraus

    
Ordnung ist das A und O

    Bevor du deine Unterkunft fotografierst, solltest du jegliche Unordnung beseitigen und dir auch überlegen, was du vielleicht aussortieren könntest – weniger ist oft mehr. So haben deine Gäste das Gefühl, dass die Unterkunft nicht so überladen ist und dass du dir Gedanken über die Einrichtung gemacht hast. 

Überlege dir, die folgenden Dinge sorgfältig zu arrangieren, bevor du loslegst:

    • 
Verstecke die Kabel hinter deinen Elektro- und Haushaltsgeräten.
    • Öffne alle Vorhänge oder Jalousien.
    • Schüttle die Kissen auf.
    • Streiche die Bettwäsche glatt.
    • Vergiss nicht die Details, wie das Herunterklappen des Toilettensitzes.
    • Räume alle Tische und Arbeitsplatten auf.
    • Entferne Gegenstände vom Bett, zum Beispiel Handtücher, Bademäntel und Kleidung.

    Weitere hilfreiche Tipps zur Vorbereitung deines Fotoshootings findest du in der Checkliste am Ende dieses Artikels.

    Reinige so gründlich wie vor dem Check-in eines Gastes
    Gäste schätzen die Gewissheit, dass sie eine saubere und desinfizierte Unterkunft buchen. Stelle also sicher, dass du gleich nach der Reinigung Fotos machst, wenn deine Unterkunft am allerbesten aussieht. Du kannst auch deinen Willkommenskorb mit Putzzeug für Gäste fotografieren, damit sie ein Gefühl dafür bekommen, was ihnen alles zur Verfügung stehen wird.

    3. Präsentiere die Geschichte deiner Unterkunft

    Wenn du Gäste bei dir willkommen heißt, gehört es auch dazu, ihnen mehr über deine Persönlichkeit zu verraten. Gäste wohnen besonders gerne in Unterkünften mit Charakter. Zeige auf deinen Fotos also Ausstattungsmerkmale wie einen Kamin, einzigartige Kunstwerke oder ansprechende Außenbereiche. Du kannst als besonderen Hingucker auch deine Lieblingskochbücher oder in deiner Region hergestellte Kerzen hervorheben.

    Hier sind ein paar Ideen, wie du deiner Unterkunft eine besondere Note verleihen kannst:

    • Stelle Pflanzen und Blumen hin, damit sich ein bestimmtes Zimmer einladender anfühlt.
    • Drapiere eine Decke über das Sofa oder Bett, um eine gemütliche Stimmung und einen Hauch von Farbe zu bieten.
    • Staple ein paar deiner Lieblingsbücher aufeinander, um Gästen ein Gefühl für deine Persönlichkeit zu vermitteln – und um ihnen Lesestoff bereitzustellen.

    Bereite dich mithilfe dieser Checkliste darauf vor, deine Fotos aufzunehmen

    Wir haben eine Liste mit verschiedenen Punkten zusammengestellt, die du vor dem Fotografieren unbedingt durchgehen solltest:

    Bereite deine Unterkunft vor

    • Öffne alle Vorhänge und Jalousien.
    • Schalte in Räumen mit Fenstern das Licht aus, während du fotografierst.
    • In fensterlosen Räumen kannst du das Licht ruhig anmachen, damit die Unterkunft gemütlich aussieht.
    • Verstecke die Kabel in allen Zimmern.
    • Wische oder sauge die Böden.
    • Wische Staub.
    • Leere die Mülleimer aus.
    • Entferne alle Wertgegenstände, die nicht fotografiert werden sollen.

    Außenbereiche

    • Entferne alle Autos aus der Auffahrt.
    • Verstecke unerwünschte Gegenstände (wie z. B. den Gartenschlauch, Spielzeug, Werkzeuge).
    • Ordne alle Dekorationen oder Pflanzen in der Nähe der Haustür an.
    • Kümmere dich um die Gartenarbeit, beispielsweise abgestorbene Pflanzen, braune Stellen auf dem Gras oder Sträucher, die beschnitten werden müssen.
    • Wenn du barrierefreie Ausstattungsmerkmale wie eine Rampe hast, dann platziere sie bitte an der richtigen Stelle.

    Wohnzimmer

    • Entferne unnötige Gegenstände von den Tischplatten.
    • Schüttle die Kissen auf und arrangiere gegebenenfalls deine Decken auf dem Sofa.
    • Wenn es einen Kamin gibt, in dem man auf sichere Weise ein Feuer anzünden (und dieses im Blick behalten) kann, kannst du auf deinen Fotos das entfachte Feuer zeigen.
    • Schalte den Fernseher aus und verstecke alle Kabel.

    Schlafzimmer

    • Beziehe das Bett mit sauberer Bettwäsche und stecke die überstehenden Seiten des Lakens unter die Matratze.
    • Überprüfe, ob die Bettdecke glatt gezogen ist – auch am Fußende.
    • Stelle jedem Gast zwei Kissen zur Verfügung und schüttle sie auf.
    • Entferne alle überflüssigen Gegenstände vom Nachttisch, der Kommode und dem Schreibtisch.
    • Nimm die Telefone und Fernbedienungen vom Nachttisch.
    • Wenn du barrierefreie Ausstattungsmerkmale wie eine Fernbedienung für ein elektrisches Pflegebett zur Verfügung stellst, dann lege sie bitte bereit.

    Badezimmer

    • Putze das Badezimmer.
    • Öffne den Duschvorhang.
    • Schließe den Toilettendeckel.
    • Falte Handtücher oder hänge sie ordentlich auf (vergiss nicht, nasse Handtücher wegzuräumen).
    • Überprüfe doppelt, ob der Spiegel auch wirklich sauber ist.
    • Ordne Toilettenartikel fein säuberlich an.
    • Ersetze das Toilettenpapier durch eine neue Rolle.
    • Wenn du barrierefreie Ausstattungsmerkmale wie einen Duschstuhl hast, stelle sie bitte an den richtigen Ort.

    Küche

    • Räume das Geschirr und jegliche Lebensmittel weg.
    • Reinige alle Arbeitsplatten und Oberflächen.
    • Stelle ein paar deiner Küchengeräte auf die Arbeitsplatte – zum Beispiel eine Espressomaschine, einen Teekessel und einen Toaster. Achte jedoch darauf, alle Kabel zu verbergen.
    • Verstaue alle Kochzutaten in Schränken oder Regalen.
    • Versuche, alle auf dem Foto sichtbaren Gegenstände symmetrisch anzuordnen (hängende Pfannen, Barhocker usw.).
    • Überprüfe, ob deine Deko ansprechend arrangiert ist (z. B. eine Obstschale oder Blumen).

    Indem du dich gut vorbereitest, bevor du mit deinem Fotoshooting beginnst, kannst du ansprechende Fotos machen. Anhand solcher Bilder können sich Gäste einen Aufenthalt in deiner Unterkunft noch besser vorstellen. Du bist jetzt bereit für Teil 2 – dort erfährst du, wie du deine Unterkunft mit deinem Smartphone fotografieren kannst.

    Das Wichtigste

    • Du musst kein Profi sein, um mit deinem Smartphone hochwertige Fotos zu machen.

    • Wenn du ein Zimmer mit möglichst viel natürlichem Licht fotografierst, wirkt das Ganze auch gleich viel einladender.

    • Beseitige überflüssige Gegenstände und Unordnung – so sorgst du dafür, dass deine Unterkunft einladender wirkt.

    • Details wie deine Lieblingsbücher und individuelle Kunstwerke können mehr über deine Persönlichkeit verraten.

    Airbnb
    2. Juli 2020
    War das hilfreich?