Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Tools zur Preisgestaltung, mit denen du mehr Buchungen erhalten kannst

    Informiere dich vorab über den Preis, den Gäste bezahlen, und lege Rabatte für längere Aufenthalte fest.
    Von Airbnb am 9. Nov. 2021
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 14. Dez. 2022

    Das Wichtigste

    • Ab sofort kannst du auf das Tool zur Vorabüberprüfung von Preisen direkt in deinem Gastgeber:innen-Kalender zugreifen.

    • Wochen- und Monatsrabatte bedeuten häufig eine höhere Auslastung bei geringerer Gäste-Fluktuation.

    Dein Preis pro Nacht sollte zwei Ansprüche erfüllen: Du solltest damit deine finanziellen Ziele als Gastgeber:in erreichen und gleichzeitig Gästen einen Mehrwert bieten. Diese Airbnb-Tools können dir dabei helfen, einen Preis festzulegen, mit dem beides möglich ist.

    Preisvorschau

    Gäste möchten eine tolle Unterkunft zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis finden. Damit dein Preis wettbewerbsfähig bleibt, ist es wichtig zu wissen, wie er Gästen angezeigt wird, wenn sie nach Unterkünften suchen.

    Mit dem Tool zur Vorabüberprüfung von Preisen kannst du kontrollieren, wie viel deine Gäste abhängig von ihren Reiseplänen bezahlen. Du kannst eine beliebige Anzahl von Gästen und Haustieren für einen beliebigen Zeitraum auswählen und dir eine Preisvorschau für diese potenzielle Buchung anzeigen lassen. Du erhältst eine Aufschlüsselung des Gesamtpreises, einschließlich der Gebühren und Rabatte, sowie deiner Einkünfte.

    Um das Tool zu verwenden, rufe deinen Gastgeber:innen-Kalender auf. Wähle ein oder mehrere Reisedaten aus, die in deinem Inserat verfügbar sind, und tippe dann auf „Bearbeiten“. Wenn du Airbnb in einem Browser nutzt, überspringe den Schritt „Bearbeiten“ – dort gibt es diesen Button nicht. Tippe oder klicke als Nächstes auf das Feld für den Preis pro Nacht und rufe dann „Prüfe vorab, was Gäste bezahlen“ auf.

    Du kannst auf das Tool zur Vorabüberprüfung von Preisen jetzt in deinem Kalender zugreifen, indem du auf ein beliebiges verfügbares Datum tippst. Du findest es auch in deinen Buchungseinstellungen.

    „Mit dem Tool zur Vorabüberprüfung von Preisen weißt du konkret, was Gäste zahlen und was du bekommst“, berichtet Jake, Superhost in Big Bear, Kalifornien.

    Als Gastgeber oder Gastgeberin bestimmst du immer selbst deinen Preis und kannst ihn jederzeit anpassen. Von dir vorgenommene Änderungen wirken sich nicht auf ausstehende oder bestätigte Buchungen aus.

    Rabatte für längere Aufenthalte

    Wochen- und Monatsrabatte bedeuten häufig eine höhere Auslastung bei geringerer Gäste-Fluktuation – und somit weniger Arbeit für dich. Du bestimmst den Prozentsatz deines Preises pro Nacht, den du als Rabatt anbieten möchtest.

    Wochenrabatte gelten für alle Buchungen über mindestens sieben Nächte. Monatsrabatte gelten für alle Buchungen über mindestens 28 Nächte. Wenn du beides anbietest, setzt der Monatsrabatt den Wochenrabatt außer Kraft.

    Das Rabatt-Tool berechnet automatisch den Betrag und wendet ihn auf die Gesamtsumme an, die der Gast zahlt. Dein reduzierter Preis wird neben deinem ursprünglichen Preis (der durchgestrichen dargestellt ist) in den Suchergebnissen von Gästen angezeigt. Auf diese Weise wird er auch in der Preisaufschlüsselung auf deiner Inseratsseite angezeigt.

    Um einen Wochen- oder Monatsrabatt festzulegen, tippe auf das Zahnradsymbol in deinem Kalender. Tippe dann auf „Preise für die Aufenthaltsdauer“ und füge einen Prozentsatz hinzu.

    „Unsere Unterkunft befindet sich in einem Wochenend-Erholungsgebiet, in dem Gäste selten länger als von Freitag bis Montag bleiben“, erzählt Casey, Gastgeberin in Leawood, Kansas. „Wir profitieren davon, dass wir einen Rabatt von mindestens 14,3 % anbieten, was einer Übernachtung oder mehr entspricht. So möchten wir die Leute dazu anregen, eine ganze Woche zu bleiben. Wenn jemand sieben Nächte bei uns unterkommt, ist das dann immer noch mehr, als wir uns normalerweise in einer Woche dazuverdienen würden.“

    Bevor du einen Rabatt anbietest, prüfe bitte die Richtlinien für Gastgeber:innen-Rabatte.

    Du findest diese Tools auch in den Buchungseinstellungen (auf Mobilgeräten) oder in den Preis- und Verfügbarkeitseinstellungen (auf Desktop-Computern) deines Inserats.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Ab sofort kannst du auf das Tool zur Vorabüberprüfung von Preisen direkt in deinem Gastgeber:innen-Kalender zugreifen.

    • Wochen- und Monatsrabatte bedeuten häufig eine höhere Auslastung bei geringerer Gäste-Fluktuation.

    Airbnb
    9. Nov. 2021
    War das hilfreich?