Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Updates zum Thema COVID-19
    Um zu den Stornierungs- und Rückerstattungsoptionen zu gelangen, wähle unter „Reisen“ eine Buchung aus. Unsere Richtlinien für besondere Umstände gelten nur für bestimmte Buchungen. Wir informieren dich jeweils am 1. und 15. jedes Monats über eventuelle Aktualisierungen.
    Die Grundlagen von Airbnb

    München

    Du kannst diesen Artikel auf Deutsch oder Englisch lesen.

    Dieser Artikel enthält spezifische Informationen zur örtlichen Gesetzeslage für alle Gastgeber von Unterkünften in München. So wie bei unserem Länderartikel für Deutschland bist du selbst dafür verantwortlich, alle Verpflichtungen, die für dich als Gastgeber gelten, zu prüfen und dich daran zu halten. Dieser Artikel soll ein Ausgangspunkt für dich sein und du kannst ihn immer wieder zurate ziehen, falls du Fragen hast. Er erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt keine Rechts- oder Steuerberatung dar. Du solltest immer überprüfen, ob die jeweiligen Gesetze und Verfahren noch aktuell sind.

    Einige der Gesetze, die dich betreffen können, sind kompliziert. Falls du Fragen dazu hast, inwiefern dieses Gesetz dich und deine Unterkunft betrifft, setze dich bitte mit dem Sozialreferat von München in Verbindung oder konsultiere einen Anwalt vor Ort.

    Vorschriften für Kurzzeitvermietungen

    Das Sozialreferat und das Amt für Wohnen und Migration setzen in München die Vorschriften durch, die eine anderweitige Nutzung von Wohnräumen verbieten. Die Regelungen traten im Dezember 2017 in Kraft.

    Wohnraum

    Laut den Bestimmungen in München ist ein Wohnbereich jede Unterkunft innerhalb der Stadtgrenzen, die objektiv für Wohnzwecke geeignet und subjektiv für diese vorgesehen ist. Dazu zählen Firmenwohnungen, Studentenunterkünfte und Wohnheime.

    Verstöße gegen die Flächennutzung

    Laut den Vorschriften in München darfst du nicht mehr als 50 % der Fläche einer Wohneinheit für Nichtwohnzwecke nutzen, beispielsweise für gewerbliche oder professionelle Zwecke wie die kurzzeitige Vermietung an Gäste. Die Regelungen gestatten es dir jedoch, deine gesamte Wohnung oder dein gesamtes Haus für insgesamt bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr ohne Genehmigung an Gäste zu vermieten.

    Darüber hinaus sind keine Beschränkungen oder Genehmigungen für die Vermietung einzelner Zimmer in deinem eigenen Zuhause vorgeschrieben, solange die vermietete Fläche weniger als 50 % der Grundfläche deiner Immobilie beträgt.

    Genehmigungen

    Du darfst Wohnraum mit Erlaubnis der zuständigen Behörden nur unter einer der folgenden Bedingungen für Nichtwohnzwecke nutzen:

    1. Eine Genehmigung kann erteilt werden, wenn andere öffentliche Belange oder ein berechtigtes Eigeninteresse das Interesse an der Erhaltung des betroffenen Wohnraums überwiegen
    2. Eine Genehmigung kann erteilt werden, wenn das öffentliche Interesse an der Erhaltung von Wohnraum durch die Schaffung von Ersatzwohnfläche oder eine Zahlung kompensiert wird

    Das Ergebnis eines Antrags auf eine Genehmigung gilt auch für die Rechtsnachfolger des Antragstellers oder jeden, der die Unterkunft in Besitz nimmt.

    Die ausstellende Behörde hat nach Vorlage aller Unterlagen bis zu zwölf Monate Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. Wenn sie bis dahin keine Entscheidung getroffen hat, gilt die Genehmigung als erteilt.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?
    Du findest nicht, was du suchst?
    Wähle eine Funktion aus, um ausgewählte Hilfethemen zu finden.