Nach der Eingabe in die Sucheingabe werden Vorschläge angezeigt. Durchstöbere die Vorschläge mit den Pfeiltasten nach oben oder unten. Wähle sie mit der Eingabetaste aus. Wenn es sich bei der Auswahl um einen Satz handelt, wird nach dem Satz gesucht. Wenn es sich bei dem Vorschlag um einen Link handelt, öffnet der Browser die jeweilige Seite.
So funktioniert es
Gastgeber:in

Können Gastgeber:innen eine Buchung stornieren, ohne dass ihnen dadurch Nachteile entstehen?

Wenn Gastgeber:innen eine Buchung aufgrund unvermeidbarer Umstände stornieren müssen, sind wir für sie da und helfen ihren Gästen, eine andere Unterkunft zu finden. Den Gastgeber:innen entstehen dann keine Stornierungsgebühren. Hier sind ein paar Beispiele für solche Situationen:

  • triftige Gründe, die außerhalb der Kontrolle von Gastgeber:innen liegen, z. B. Notfallreparaturen (etwa ein Gasleck oder ein Rohrbruch) oder eine schwere persönliche Erkrankung, die das Gastgeben unmöglich macht;
  • Beweise, dass ein Gast vorhat, gegen die Hausregeln zu verstoßen, eine nicht genehmigte Party zu veranstalten oder anderweitig gegen unsere Richtlinien für Partys und Veranstaltungen zu verstoßen;
  • ein besonderer Umstand wie ausgerufene Notfälle und Epidemien oder behördliche Reisebeschränkungen.

Wenn Gastgeber:innen die Sofortbuchung nutzen, können sie unter bestimmten Umständen möglicherweise aus zusätzlichen triftigen Gründen stornieren, ohne Sanktionen erwarten zu müssen. Hier sind einige Beispiele dafür:

  • Gäste geben zu verstehen, dass sie vermutlich gegen eine der jeweiligen Hausregeln verstoßen werden, zum Beispiel indem sie ein Haustier mitbringen oder rauchen.
  • Die Unterkunft erfüllt die Anforderungen von Gästen nicht – sie ist zum Beispiel nicht für ganze Familien oder für Haustiere geeignet.
  • Gäste haben mehrere negative Bewertungen, oder es fehlen bestimmte Angaben im Profil und das bereitet dem/der Gastgeber:in Sorgen.

Gastgeber:innen können aus diesen Gründen dreimal in einem Jahr Aufenthalte mit Sofortbuchungen online stornieren – danach müssen sie uns kontaktieren, um ohne Konsequenzen zu stornieren. Ansonsten fallen Gebühren an. Wenn Gastgeber:innen eine große Anzahl von Sofortbuchungen stornieren, kann Airbnb sie dazu auffordern, die Sofortbuchung zu deaktivieren.

Um in einer der beschriebenen Situationen zu stornieren, müssen Gastgeber:innen möglicherweise Belege einreichen. Wir bitten sie zum Beispiel, Fotos, Videos und andere Unterlagen (im Falle von Notreparaturen) oder einen ärztlichen Brief (im Falle einer schweren persönlichen Krankheit) zur Verfügung zu stellen.

Wenn Gastgeber:innen einen Aufenthalt nicht ermöglichen können, sind sie dafür verantwortlich, rechtzeitig zu stornieren, damit die Gäste ihre Pläne entsprechend ändern können. Wenn der Check-in weniger als 24 Stunden in der Zukunft liegt, kannst du nicht mehr online stornieren – in diesem Fall musst du uns kontaktieren.

Wenn ein Problem von einem API-Softwareunternehmen verursacht wird und ein:e Gastgeber:in deshalb eine Buchung stornieren muss, dann muss der/die Gastgeber:in einen Nachweis zu dem Ausfall oder Vorfall bei dem API-Softwareunternehmen erbringen, wenn er/sie einen Verzicht auf Gebühren und Konsequenzen beantragt.

Wichtig: Gastgeber:innen sollten niemals aus Gründen stornieren, die gegen unsere Antidiskriminierungs-Richtlinie verstoßen. Falsche Angaben zu den Gründen der Stornierung können außerdem Konsequenzen mit sich bringen.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Situation die hier beschriebenen Voraussetzungen erfüllt, kontaktiere uns bitte, bevor du stornierst, und lies dir unsere Bedingungen für Stornierungsgebühren durch.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen?

Verwandte Themen

Hol dir Hilfe zum Thema Buchungen, Konto und mehr.
Einloggen oder registrieren