Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    Wie sich eine Flüchtlingsfamilie aus dem Irak in Denver ein neues Leben aufbaute

    Wie sich eine Flüchtlingsfamilie aus dem Irak in Denver ein neues Leben aufbaute

    Eine Gastgeberin nahm eine Familie auf, die sie noch nie getroffen hatte, um ihr einen Neuanfang zu ermöglichen.
    Von Airbnb am 13. Juni 2018
    Lesezeit: 1 Min.
    Aktualisiert am 7. Dez. 2020

    Das Wichtigste

    • Über das „Open Homes“-Programm von Airbnb erhielt Susan die Anfrage, Mousa, einen Flüchtling aus dem Irak, aufzunehmen.

    • Susan und ihr Mann nahmen Mousa, seine Frau und ihre beiden Söhne in ihrem Zuhause in Denver auf.

    • Die Erfahrung machte aus Fremden eine Familie.

    „Open Homes“ ist jetzt Airbnb.org.
    Das „Open Homes“-Programm von Airbnb wurde in Airbnb.org, umgewandelt, eine ganz neue Non-Profit-Organisation gemäß Artikel 501(c)(3). Danke, dass ihr gemeinsam mit uns die „Open Homes“-Community aufgebaut habt. Wir freuen uns darauf, zusammen mit euch dieses neue Kapitel aufzuschlagen.

    Als das International Rescue Committee Susan, eine Gastgeberin im „Open Homes“-Programm in Denver, kontaktierte, um Mousa, einen Flüchtling aus dem Irak, aufzunehmen, sagte sie sofort zu. Das Erlebnis hat sich auf beide gleichermaßen positiv ausgewirkt.

    Mousa hatte als Dolmetscher für die USA gearbeitet, als er Morddrohungen erhielt – und so verließen er und seine Familie ihre Heimat im Irak und machten sich auf in die Fremde. Es dauerte eine Weile, sich anzupassen, aber seine Angst verblasste, als er in Susan und ihrer Community in Denver eine neue Familie fand.

    „Sobald du dich mit der Person beschäftigst, die du einst als fremd wahrgenommen hast, wird dir klar, dass Menschen einfach nur Menschen sind“, sagt Gastgeberin Susan. „Unsere Gemeinsamkeiten sind viel größer als unsere Unterschiede.“

    Tritt einer wachsenden Community bei, die Menschen in Zeiten der Not unterstützt.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Über das „Open Homes“-Programm von Airbnb erhielt Susan die Anfrage, Mousa, einen Flüchtling aus dem Irak, aufzunehmen.

    • Susan und ihr Mann nahmen Mousa, seine Frau und ihre beiden Söhne in ihrem Zuhause in Denver auf.

    • Die Erfahrung machte aus Fremden eine Familie.

    Airbnb
    13. Juni 2018
    War das hilfreich?